Skateboarden

Skateboarden: Kultiger Trendsport

Von seinen Ursprüngen als Ablenkung für gelangweilte Surfer an wellenfreien Tagen hat sich das Skateboarden weit entfernt. Seit mehreren Jahrzehnten ist Skateboarden eine eigenständige Sportart und vor allem eins: Kult.

Mittlerweile spaltet sich Skateboarden in zwei Disziplinen auf, die beide ihren ganz eigenen Reiz haben. In Skaterssprache unterscheidet man zwischen vert-Skaten und street-Skaten. Letzteres heißt zunächst nichts anderes als das Skaten auf der Straße oder auch im Skatepark. Die andere Disziplin meint das Skateboarden in einer Halfpipe. Die Tricks, also die artistischen Manöver der Skater, sind aber in beiden Disziplinen recht ähnlich: Es gibt Grabs, Flips, Grinds und weitere Tricks. 

Der wichtigste Trick des modernen Skateboardens ist jedoch der Ollie. Ollie meint nichts anderes als einen Sprung samt Brett – der Name geht auf den Spitznamen des Erfindes zurück. Die meisten anderen Tricks bauen auf dem Ollie auf.

Tipp: Üben Sie den Ollie zunächst auf einem weichen Untergrund. Denn kann das Brett nicht wegrollen, können Sie sich zunächst auf den nicht ganz einfachen Bewegungsablauf konzentrieren. Erst wenn der sitzt, üben Sie das Springen während der Fahrt.