Skiurlaub

Skiurlaub: Mehr Spaß mit Freunden und perfektem Ski-Ort

Ist der Sommer vorbei, geht es für viele bergab – im Skiurlaub. Jedoch geht's für einige Wintersportler nicht nur auf der Piste bergab, auch an der Theke der Après-Ski-Hütte haben so manche schon einen Absturz erlebt. Fast die Hälfte aller Männer, so eine Umfrage von Men's Health, sind im Ski-Urlaub sogar schon angetrunken die Piste runtergedüst – nicht besonders klug.

Aber nicht nur Alkohol und Skifahren ist ein No-Go im Skiurlaub. Der internationale Ski-Verband FIS hat ein Regelwerk für die Piste aufgestellt, dass Sie vor Ihrem nächsten Skiurlaub lesen sollten. Wer etwa seine eigenen Fähigkeiten überschätzt und so andere gefährdet oder wer beim Überholen nicht genügend Abstand einhält, verstößt gegen die Regeln. Die oberste Regel im Skiurlaub lautet: Rücksicht auf andere nehmen.

Sie sollten sich jedoch nicht nur mit Regeln auseinadersetzen, sondern auch mit Ihrem Reiseziel. Wenn die Party genauso wichtig wie die Piste ist, verbringen Sie Ihren Ski-Urlaub am besten in Österreich (etwa Sölden oder Hinterglemm). Hier finden Sie neben Abfahrten auch viele Après-Ski-Partys. Fragen Sie sich außerdem auch aus sportlicher Sicht, was Sie wollen: Wer auf Langlauf steht, ist im norwegischen Lillehammer besser aufgehoben als im französischen Freeride-Paradies Hochsavoyen.

Übrigens: Der Skipass macht einen großen Teil Ihres Urlaubsbudgets aus. In den populären Skigebieten sind die Preise relativ ähnlich. Wer's günstiger will, sollte Skipasspreise auf den osteuropäischen Pisten vergleichen.

Sponsored SectionAnzeige