Stevia

Stevia: Der perfekte Zuckerersatz?

Ist es eine süße Versuchung ohne Nebeneffekte oder doch ein Dickmacher? Die Rede ist von Stevia – einem vermeintlich gesunden und natürlichen Süßstoff. Gewonnen wird der Süßstoff aus der  südamerikanischen Pflanze „Stevia Rebaudiana“. Im Extrakt der Pflanze sind verschiedene Zuckerverbindungen enthalten – die sogenannten Stevioglykoside. Wir sagen Ihnen hier, was sich hinter dem süßen Stoff verbirgt.

Stevia – der perfekte Zuckerersatz?

Im Dezember 2011 erhielt der neue pflanzliche Süßstoff Stevia die Zulassung für den deutschen Lebensmittelhandel. Der Süßstoff –  der bis zu 300-mal süßer als Zucker ist, keine Kalorien liefert und keine Karies verursacht – galt lange als der ultimative Zuckerersatz. Mit der E-Nummer E-960 wird Stevia als Zusatzstoff auf Joghurts, Limonaden oder Süßigkeiten gekennzeichnet. Doch nicht die Stevia-Pflanze beziehungsweise die Blätter selbst kommen in die Produkte, sondern lediglich die Stevioglykoside. Diese werden in einem chemischen Verfahren von den wertvollen Inhaltsstoffen der Stevia-Pflanze getrennt. Natürlicher als andere Süßstoffe ist Stevia demnach also nicht.

Wie gesund ist Stevia wirklich?

Fest steht, Stevioglykoside haben keine Kalorien und sind nicht schlecht für die Zähne. Zudem erhöhen sie den Blutzuckerspiegel nicht. Dennoch machen Stevioglykoside nicht satt. Die Folge: Meistens wird demnach viel mehr von den Stevia gesüßten Lebensmitteln gegessen und man nimmt zu. Auch werden die meisten Lebensmittel, die mit Stevia gesüßt sind meistens noch mit weiterem Zucker gesüßt – hier sollten Sie also immer die Inhaltsstoffe der Produkte beachten!

Stevia – Tabs, flüssig oder als Pulver verwenden?

Nicht nur in herkömmlichen Produkten, wie in Limonade, wird Stevia eingesetzt. Anstatt Zucker zu verwenden, können Sie Stevia benutzen, um Tee und Kaffee zu süßen. Hierbei lässt sich zwischen flüssigem Stevia, Stevia-Tabs oder Stevia-Pulver unterscheiden. Das flüssige Stevia eignet sich gut fürs Süßen von Getränken und Speisen. Die wohl unkomplizierteste Möglichkeit mit Stevia zu süßen sind die Stevia-Tabs. Ein kleiner Tab entspricht etwa der Menge eines Teelöffels Zucker. Zum Backen eignet sich vor allem das Stevia-Pulver – jedoch sollte hier beachtet werden, dass manche Gebäcke nur mit herkömmlichem Zucker gut gelingen.

Geschmacks-Test: Stevia

Wer schon mal ein mit Stevia gesüßtes Produkt probiert hat, wird wissen, dass der Geschmack für viele ein wenig gewöhnungsbedürftig ist, da er einen bitteren, lakritzartigen Nachgeschmack im Mund hinterlässt. Doch je nach Verarbeitungsgrad beziehungsweise Produkt, variiert der Beigeschmack. Wir haben den Geschmack verschiedener Lebensmittel, die mit Stevia gesüßt sind, getestet und sagen Ihnen hier, wie diese abgeschnitten haben.