Streetworkout

Die besten Street-Workout Übungen

Knallhart, kostenlos und kreativ – beim Streetworkout wird die Stadt zum Gym. An Barren und Reckstangen kann man beim Streetworkout die verschiedensten Moves machen: abgefahrene Klimmzugvarianten, unglaubliche Haltepositionen, Liegestützarten jenseits des Profi-Levels. Das Geniale am Streetworkout ist jedoch, dass viele der Übungen fast überall möglich sind: an Klettergerüsten, auf Parkbänken oder einfach auf dem Asphalt. Dies sind die 3 besten urbanen Fitness-Geräte:

Stange Die Bar-Athleten (Stangen-Sportler) finden beim Streetworkout ihr Gerät in Zäunen oder Masten, auf Spielplätzen und auf Straßen. "Wenn man die kreativ nutzt, sind unzählige Übungen möglich", sagt Dennis Ratano, Streetworkout-Trainer aus Offenburg.
Bank Nein, nicht um darauf sitzen zu sitzen, sondern fürs Beinheben oder für Liegestütze. "Dabei können Sie die Schwierigkeit anpassen: Hände auf die Bank für Einsteiger, Füße darauf für Fortgeschrittene. Da wird niemand unter- oder überfordert", sagt Ratano.
Boden Den gibt es überall, für Liegestütze oder Kniebeugen. Ein Bar-Athlete bleibt immer in Bewegung, auch wenn gerade keine Stange da ist. "Wir nutzen alles, was wir in der Stadt finden", so der Profi.

Sponsored SectionAnzeige