Surfen

Trendsport Surfen

Die coolsten Menschen in der Frühzeit des Menschen dürften die Polynesier gewesen sein, denn sie haben vor mehr als etwa 2000 Jahren das Surfen entwickelt. Perfektioniert wurde die (westliche) Surf-Kultur im Kalifornien der 60er Jahre, wo die Beachboys mit ihrem Sound perfekt das Lebensgefühl der Surfer spiegelten. Zudem erschien 1966 der Lebensglück- und Sehnsuchts-Film Endless Summer, der die ewige Suche nach der perekten Welle versinnbildlichte.

Aber die perfekte Welle zum Surfen findet sich nicht nur im Pazifik, sondern auch in Europa. Der Süden Portugals beispielsweise wird als Geheimtipp zum Surfen gehandelt. Kein Wunder, sowohl Einsteiger als auch Cracks finden hier ganzjährig optimale Surfspots: viel Sonne, sauberer Strand, super Wellen. Bereits ein Klassiker hingegen ist die südfranzösische Atlantikküste. Hier brechen bei bestimmten Wetterbedingungen haushohe Wellen – zum Surfen ideal, aber wohl eher für die Profis.

Wenn Sie Surfen erst einmal lernen wollen, gehen Sie vermutlich am besten in ein Surfcamp. Eine gute Surfschule stellt Ihnen nicht nur ein Brett und den Neoprenanzug, sondern auch mindestens 24 Unterrichtsstunden mit theoretische Inhalten wie Wetterkunde und Vorfahrtsregeln (die gibt's tatsächlich).

Tipp: Vereine, in denen Sie regelmäßig Surfen üben können, gibt es nicht nur an Nord- und Ostsee, sondern auch im Binnenland, zum Beispiel in Köln und Darmstadt. Aber Achtung: Hier gibt's nur Trockenübungen.

Sponsored Section Anzeige