Tipps gegen Mundgeruch

Gegen Mundgeruch hilft zum Beispiel ein Zungenschaber

Ob Sie Mundgeruch (Fachausdruck: Halitosis) haben oder nicht, merken Sie selbst nur schwer, da Sie an Ihren eigenen Geruch gewöhnt sind. Am besten bitten Sie jemand anderen, das kurz zu überprüfen. Oder Sie machen den – nicht ganz so zuverlässigen – Mundgeruch-Selbsttest: Lecken Sie mit Ihrer herausgestreckten Zunge einmal über den gereinigten Handrücken. Die feuchte Haut für einige Sekunden trocknen lassen, dann daran riechen.

Die Ursachen:
Wenn Sie bei sich üblen Mundgeruch feststellen, kann das viele Gründe haben. Kurzweilige können Nahrungsmittelreste oder eine zu geringe Speichelproduktion während der Nacht sein. Meistens ist Mundgeruch jedoch das Ergebnis von Bakterien – und diese sind wiederum das Resultat von mangelnder Mundhygiene. Wer also dauerhaft frei von Mundgeruch sein möchte, greift regelmäßig zu Zahnbürste und Zahnseide. Wichtig beim täglichen Zähneputzen: Sparen Sie die Zungenoberfläche nicht aus, da sich auch auf ihr gerne Bakterien sammeln, die Mundgeruch verursachen. Bleibt der Atem trotz regelmäßigem Zähneputzen penetrant, leiden Sie vielleicht an einer Zahnfleischerkrankung, gegen die Mundwässerchen wie Chlorhexidin helfen. Im Extremfall kann Mundgeruch auch die Ursache einer ernsthaften Erkrankung sein, zum Beispiel Magen- oder Lungenleiden. Hier empfiehlt sich der Gang zum Arzt, um das überprüfen zu lassen.

Sponsored Section Anzeige