Vitaminmangel

Diese Fruchtsorten sind Vitamin C-reich

Dass Vitamine Vitamine heißen, geht auf eine Fehlannahme zurück. Denn die zweite Wortsilbe (-amin) deutet an, dass alle Vitamine stickstoffhaltig sind, was jedoch widerlegt wurde. Die erste Wortsilbe (vita) ist jedoch nach wie vor korrekt: Vita heißt Leben und Vitamine sind lebensnotwendig. Ein Vitaminmangel kann in schweren Fällen bis zum Tod führen – die berüchtigte Piratenkrankheit Skorbut ist nichts anderes als eine Folge von Vitamin-C-Mangel.  

Nicht alle Stoffe, die Ihr Körper braucht, kann dieser auch selber herstellen. Das gilt auch für viele Vitamine. Vitamine werden über die Nahrung aufgenommen, Vitaminmangel ist also meist die Folge einer einseitigen Ernährung. Der beste Schutz vor einem Vitaminmangel ist eine ausgewogene Ernährung.

Wer an einem Vitaminmangel leidet, erkennt dies meist erst aufgrund der auftretenden Mangelerscheinungen.

  • Ein Vitamin-B12-Mangel kann beispielsweise zu Blutarmut und Leistungsschwäche führen.
  • Wer zu wenig Vitamin C im Körper hat, ist schneller müde, reizbar und anfälliger für Infekte.
  • Ein Mangel der Vitamin-B-Gruppe verursacht Haut- und Haarprobleme, Kopfschmerzen aber auch Magen-Darm-Probleme.

Einen Vitaminmangel sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern bei anhaltenden Beschwerden (länger als drei bis fünf Tage) einen Arzt aufsuchen, um andere Ursachen oder Krankheiten auszuschließen.

So beugen Sie einem Vitaminmangel vor: Am effektivsten kann man einem Vitaminmangel vorbeugen, indem Sie sich gesund und abwechslungsreich ernähren. Viel frisches Obst und Gemüse sollten statt Fast Food oder Fertigprodukten auf Ihrem Teller landen. Werfen Sie dazu einen Blick in eine Nährwerttabelle, denn hier erfahren Sie ganz genau, welche Nahrungsmittel besonders reich an den benötigten Vitaminen sind.

Sponsored SectionAnzeige