Wirkung, Mangel-Symptome und seine Ursachen von Vitamin B3

Viele Gemüse- und Obstsorten sind reich an dem Vitamin B3

Durch Vitamin B3 (Niacin) kommt die Energieversorgung richtig in Schwung, denn Vitamin B3 ist an zahlreichen chemischen Reaktionen im Körper beteiligt, unter anderem auch an der Regenration von Haut, Muskeln und DNA. Das Vitamin B3 unterstützt außerdem die Entgiftungsprozesse im Körper, das Nervensystem und die Magen-Darm-Funktionen. Auch für die Haut ist das Vitamin B3 ein wahrer Schönheits-Booster: Es kurbelt die Produktion von Bindegewebsfasern und natürlichen Hautfetten an und bringt die Haut dadurch zum Strahlen. Zudem lindert es Pigmentflecken und Rötungen.

Vorkommen von Vitamin B3: Natürliche Lieferanten von Vitamin B3 sind zum Beispiel Lebensmittel wie Geflügel, Wild, Fisch, Pilze, Milchprodukte und Eier. Auch Leber, Kaffee, Vollkornprodukte und verschiedene Gemüse- und Obstsorten enthalten Vitamin B3. Grundsätzlich gilt aber: Vitamin B3 aus tierischen Produkten kann vom Körper wesentlich besser verwertet werden als aus pflanzlichen.

Enthalten ist Vitamin B3 vor allem in Geflügel, Fisch, Eiern und Vollkornprodukten. Die empfohlene Tagesmenge liegt bei etwa 18-20 Milligramm. Mangelerscheinungen sind  Schlaflosigkeit, Gewichtsabnahme, Hautveränderungen, Nervosität und Kopfschmerzen. Risiken bei Überdosierung sind juckende Haut, Übelkeit und Kopfschmerzen.

Die empfohlene Tageszufuhr von Vitamin B3 ist beispielsweise in
300g Heilbutt
200g Hühnchen
750g Erbsen enthalten.

Sponsored SectionAnzeige