Wirkung von Vitamin B1, Mangel-Symptome und ihre Ursachen

Vitmain B1

Vitamin B1 (Thiamin) hilft Ihnen, die Nerven zu behalten, denn es liefert die nötige Energie, um die Nervenzellen anzukurbeln und die Synapsen auf Trab zu halten. Weiteres Plus: Vitamin B1 bringt Ihren Kohlenhydratstoffwechsel in Gang und unterstützt so eine figurbewusste Lebensweise. Vitamin B1 ist lebensnotwendig und deshalb überall im Körper verteilt, sowohl im Gewebe als auch in den Organen und der Muskulatur.

Vorkommen von Vitamin B1
Vitamin B1 kommt sowohl in tierischen als auch in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Gute Quellen sind Schweinefleisch und Vollkorn. Da es sich bei Vitamin B1 um ein wasserlösliches Vitamin handelt und nur in kleinen Mengen vom Körper gespeichert werden kann, muss Vitamin B1 regelmäßig mit der Nahrung aufgenommen werden. Nur dann ist die ausreichende Versorgung gesichert.

Enthalten ist Vitamin B1 vor allem in Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten, Schweinefleisch und Leber. Die empfohlene Tagesmenge beträgt etwa1,3-1,6 Milligramm. Mangelerscheinungen sind Müdigkeit, Gedächtnisschwäche, Durchfall, Übelkeit und Appetitlosigkeit. Risiken bei Überdosierung sind Kopfschmerzen, verstärkte Nervosität, rasender Puls, Schweißgeruch, Schwächeanfälle und allergische Reaktionen.


Die empfohlene Tageszufuhr von Vitamin B1 ist beispielsweise in
150g Schweinefilet
75g Weizenkeime
300g Vollreis enthalten.

Schleckermäuler aufgepasst!Zucker steigert den Bedarf an Vitamin B1. Bei der Verwertung von Zucker wird aber gleichzeitig Vitamin B1 abgebaut. Im Umkehrschluss kann das Vitamin seine eigentliche Aufgabe nicht mehr wahrnehmen.

Sponsored SectionAnzeige