Ernährungs-Psycholgie: Ablenkung beim Essen macht dick

Ablenkung beim Essen macht dick

Vor der Glotze noch schnell was futtern? Lieber nicht! Wer sich beim Essen von TV, Handy & Co ablenken lässt, verdrückt automatisch größere Portionen

Wer abnehmen will, sollte bei jeder Mahlzeit intensiv an die vorherige denken. Nach einem Bericht des Männer-Lifestylemagazins "Men's Health" (Ausgabe 7/2013, EVT 12.06.2013) haben Psychologen der britischen University of Liverpool festgestellt, dass die Erinnerung an das letzte Essen das Sättigungsgefühl verstärkt und die Aufmerksamkeit auf einen maßvolleren Genuss richtet. Dadurch konsumiere man quasi automatisch kleinere Portionen, heißt es. Wer dagegen unkonzentriert isst und sich bei der Mahlzeit etwa durch Fernsehen, Musik oder Lesen ablenkt, achtet weniger auf die Portionsgröße und verzögert das Sättigungsgefühl. Die britischen Wissenschaftler hatten 24 internationale Studien ausgewertet, in denen der Einfluss von Erinnerung, Konzentration und Ablenkung auf das Essverhalten untersucht worden war.

Men's Health/10.06.2013

Pressekontakt:    
Marco Krahl
Stellv. Chefredakteur/Men's Health
Tel.: 040/853303-963
E-Mail: mkrahl@menshealth.de

Men's Health ist mit 40 nationalen Ausgaben und einer Gesamtauflage von 4,8 Millionen Exemplaren das größte Männer-Lifestylemagazin der Welt. Monatlich erreicht Men's Health damit fast 25 Millionen Leser.

Sponsored SectionAnzeige