Minus 35 Kilo: Leser Hannes fühlt sich endlich wohl in seinem Körper

So nahm Leser Johannes 35 Kilo in 6 Monaten ab!
Früher hockte Hannes häufig auf der Couch, heute joggt er lieber – Bewegung gehört zu seinem Leben, jeden Tag

Unser Leser Hannes hat nicht nur den Job gewechselt, sondern auch die Einstellung zu seinem Körper. Wie er in gerade mal 6 Monaten 35 Kilo verloren hat, verrät er Ihnen hier

Gesunder Lebensstil? Der hat früher keine große Rolle in Hannes Alltag gespielt. Als EDV-Techniker war er kaum zu Hause anzutreffen. Gegessen hat er meistens unterwegs – oftmals viel zu viel und in der Regel ohne auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Richtig dick war der 1,92 Meter große Hannes zwar nie, aber immer weit entfernt von seinem Traumbody. „Ich habe mich einfach nicht wohlgefühlt in meinem Körper, ich war andauernd müde und hatte kaum Lust, mich zu bewegen“, sagt Hannes heute über sein früheres Ich.

Neuer Job, neuer Johannes

Von einem Tag auf den anderen beschloss der Österreicher, seinem Leben eine neue Richtung zu geben – jedenfalls in beruflicher Hinsicht. Er schmiss seinen alten IT-Job und begann eine Ausbildung zum Krankenpfleger, wo er zum ersten Mal auch gezwungen war, sich mit den Themen Ernährung und Gesundheit auseinanderzusetzen.

>>> 5 Tipps am Morgen, die beim Abnehmen helfen

Die Einsicht, dass er in seinem Leben weit mehr ändern musste als nur seinen Beruf, hat er einer schweren Mandelentzündung zu verdanken. Mit sehr hohem Fieber lag er im Bett und sagte sich: "Ich muss einfach mehr auf mich und meinen eigenen Körper achten, ich sehe ja Tag für Tag bei den Alten, was für Folgen Bewegungsmangel und schlechte Ernährung haben können."

So stellte Johannes seine Ernährung um

Kaum war er wieder auf den Beinen, stellte Hannes seine Ernährung komplett um. Er verbannte Fertiggerichte aus seinem Kühlschrank und ersetzte sie durch gesunde und frische Lebensmittel. Kohlenhydrate reduzierte er drastisch, Brot wurde gestrichen, sogar Kartoffeln waren tabu. Dafür kam viel Gemüse als Beilage zu Fleisch und Fisch auf den Teller. Häufig blätterte Hannes in Zeitschriften nach neuen Food-Tipps und Rezepten.

Beeren sind echte Mineralstoff-Bomben, die beim Muskelaufbau einschlagen.
Wenn Hannes der Süßhunger überkam, naschte er einfach ein paar Beeren

Seine Ernährungsregeln hielt er konsequent ein, Ausnahmen gab es bei ihm keine. "Wenn ich mal Hunger auf was Süßes bekam, aß ich einfach Beeren, die liefern auch noch Vitamine", erzählt Hannes. "Oder ich machte mir einen süßen Jogurt mit Kokosblütenzucker und Zimt – das mache ich heute noch gern."

Freunde und Familie mussten sich anfangs erst an den disziplinierten Hannes gewöhnen, doch mittlerweile erfährt er viel Unterstützung: "Ein Kumpel hat eine Eisdiele und macht extra für mich zuckerfreies Eis."

>>> So erstellen Sie einen Muskelaufbau-Ernährungsplan

Laufen, Klettern, Biken: Hannes steht auf Outdoor-Action

Als dann die ersten Pfunde purzelten, bekam Hannes Lust auf Sport: "Ich hab mich auf einmal viel beweglicher gefühlt." Anfangs machte er eine, später 2, inzwischen sogar 3 Stunden Sport am Tag. Aber jeden Tag im Gym Gewichte stemmen kam für ihn nicht in Frage, viel wichtiger war ihm die Abwechslung – von Laufen über Klettern bis Biken. "Sich bewegen ist toll, am besten ist es draußen", sagt Hannes. 35 Kilo hat er so verloren, doch das hält ihn nicht vom Weitermachen ab. Er hat sein Haus umgestaltet, sich einen Fitness-Raum eingerichtet und im Garten Platz zum Klettern geschaffen, inklusive Griffen am Balkon.

"Sport hilft mir, den Kopf freizukriegen und auf neue Gedanken zu kommen", sagt er. 

Hannes wichtigste Schlank-Regeln: 

  1. Auf Zucker komplett verzichten, bei Hunger auf Süßes zu Obst greifen
  2. Nur Wasser trinken, weder Getränke mit Zucker, Kaffee noch Alkohol
  3. Jeden Tag mit frischen Lebensmitteln kochen, anstatt Fertigprodukte in der Mikrowelle aufzuwärmen
  4. Zum proteinreichen Steak oder Lachsfilet gibt’s bunte und abwechslungsreiche Gemüsebeilagen mit frischen Zutaten statt nur Kartoffeln
  5. Jeden Tag Bewegung an der frischen Luft – ganz egal, ob Rad fahren, klettern oder eine Runde laufen

>>>  Leckere Low Carb-Rezepte

Große Ziele: Halbmarathon laufen

Hannes hat zu einem neuen Selbstbewusstsein gefunden. Er fühlt sich heute richtig wohl in seinem Körper, probiert mehr aus, trägt moderne Kleidung, sucht seinen eigenen Style. Irgendwann ist eine Model-Agentur auf ihn aufmerksam geworden, inzwischen stand er schon für namhafte Firmen vor der Linse.

>>> 6 Gründe für Gewichtsstillstand

Seit eineinhalb Jahren hält Hannes nun sein Gewicht. Zufrieden? "Sein Ziel hat man nie erreicht", sagt er und erzählt von seinen nächsten Plänen. Beim Halbmarathon in Berlin, London und New York möchte er dabei sein und sich mehr für wohltätige Zwecke einsetzen.

Sie können sich mit Dominiks Geschichte identifizieren und wollen es ihm nachmachen? Worauf warten Sie dann noch? Die beste Zeit, um mit dem Abspecken zu beginnen ist JETZT. Oder haben Sie auch eine Erfolgsgeschichte zu erzählen? Dann berichten Sie uns und unseren Lesern, wie Sie es geschafft haben und schreiben eine Mail an erfolgsgeschichte@menshealth.de.

Seite 3 von 36
Sponsored SectionAnzeige