Alkoholabbau: So werden Sie die Promille wieder los

Aspirn hilft gegen Kopfschmerzen, verlangsamt aber den Alkoholabbau
Aspirn hilft gegen die Kater-Kopfschmerzen, verlangsamt aber den Alkoholabbau

Na, gestern zu viel getrunken? Wir erklären, was der Leber hilft, den Alkohol im Blut schnell wieder abzubauen

Warum folgt auf die besten Nächte eigentlich immer die schlimmsten Tage? Solche, in denen man sich nur noch wünscht, dass das Zeug von gestern so schnell wie möglich wieder aus dem Körper draußen ist. Egal, ob Sie noch Auto fahren müssen oder einfach nur den Kater beenden wollen, der Alkohol soll so schnell wie möglich abgebaut werden. Da wäre es doch praktisch, wenn man das irgendwie beschleunigen könnte. Ob das geht, verrät unsere Expertin.

Was passiert im Körper, wenn man Alkohol trinkt?

Die Wirkung von Alkohol kennen Sie: Man wird lustiger, offener, lockerer, kurzum: betrunken. Diese Wirkung kommt daher, dass das Gehirn leicht vergiftet wird. Und das passiert schneller, als bisher angenommen: "Laut neuesten Forschungen wird Alkohol nicht erst im Dünndarm, sondern zum Teil schon im Magen aufgenommen", erklärt Ernährungsmedizinerin Dr. Sabine Schäfer. Deshalb steigen einem Kurze auch so schnell zu Kopf. Über die Blutbahnen geht der Alkohol dann erst ins Gehirn (Rauschzustand) und danach in die Leber. "Alkohol ist eine Form von Zucker, und die Leber spaltet ihn auch genauso auf", erklärt Schäfer. Und wie bei anderen Lebensmitteln werden die Kalorien des Alkohols dann entweder verbrannt oder sie lagern sich in Form von Fett ein.

>>> Das sind die 8 besten Tipps gegen Kater

Wie schnell wird Alkohol abgebaut?

Einmal drin, will der Körper das Gift natürlich wieder loswerden. Die Faustregel dabei lautet: Pro Stunde kann der Körper etwa 0,1 Promille abbauen. "Diese Faustregel gilt ist nur ein Durchschnitt und kann individuell schwanken", erklärt die Ärztin. Dabei ist gar nicht so wichtig, wie viel Sie wiegen, wie groß Sie sind oder wie viel Wasser Sie an dem Abend getrunken haben. Das beeinflusst zwar, wie viel Alkohol Sie abkönnen, bevor Sie vom Stuhl kippen. Der Abbau hängt aber allein von der Leberfunktion ab.

Schlafend, im warmen Bett, kann die Leber Alkohol am besten abbauen
Während Sie schlafen, kann die Leber Alkohol am besten abbauen

Lässt sich der Abbau von Alkohol beschleunigen?

Die gute Nachricht ist: Gegen einen Kater können Sie schlafen, Wasser trinken oder ein ordentliches Katerfrühstück essen. Denn dieses Unwohlsein kommt vor allem aus dem Hirn, das jetzt vor allem Ruhe, Flüssigkeit und Mineralstoffe braucht. Die schlechte: Ihrer Leber ist das alles herzlich egal. "An der Funktionstüchtigkeit Ihrer Leber können Sie in diesem Moment wenig ändern", so die Ernährungsmedizinerin. "Auch Tipps wie Bewegung, Akupressur oder Massagen bringen nichts." Das ist vor allem wichtig, wenn Sie am nächsten Tag Auto fahren wollen. Sie fühlen sich zwar nach einer Runde Schlaf deutlich besser, haben aber wahrscheinlich immer noch Alkohol im Blut.

>>> Das passiert bei Alkoholverzicht

Das Einzige, was Sie in dem Moment machen können, ist Ruhe und Wärme. "Im Schlaf und bei Wärme kann die Leber am besten arbeiten", so Schäfer. Ein guter Anlass, um nach der Party lange im Bett zu bleiben. Über die 0,1 Promille pro Stunde kommt Sie trotzdem nicht hinaus.

Kann man den Promilleabbau in der Leber trainieren?

Es gibt diese Menschen, die ungehemmt trinken können und trotzdem nie einen Kater haben. Vor allem große und schwere Menschen, die oft und gerne einen heben, können mehr ab als Leute, die nicht "im Training" sind. Werden die dann auch den Alkohol schneller los? Nein, sogar im Gegenteil: "Eine junge, unverbrauchte Leber von einem gesund lebenden Menschen arbeitet viel besser als eine ältere, die ständig Alkohol abbauen muss", erklärt Schäfer. Wenn Sie also Sport machen, sich ausgewogen ernähren und sich fit halten, kommt Ihre Leber also auch besser mit dem Alkohol klar. Wenn Sie dagegen ungesund leben, arbeitet Ihre Leber dauerhaft langsamer.

>>> So schädlich ist Alkohol für Ihren Körper

Aber auch wenn Sie körperlich eigentlich fit sind, kann das Organ beeinträchtigt sein. Vor allem, wenn Sie vor dem Trinkgelage Medikamente eingenommen haben, kann die Leber überfordert sein mit der doppelten Belastung. "Wirkstoffe wie Ibuprofen oder Paracetamol werden ebenfalls in der Leber abgebaut und können deshalb den Abbau von Alkohol verlangsamen", so die Ärztin.

Wie viel Restalkohol habe ich noch im Blut?

Sie hatten 3 Bier, fühlen sich aber noch ziemlich fit und können bestimmt noch fahren? Seien Sie da lieber vorsichtig, man schätzt den eigenen Promille-Wert oft falsch ein. Ein durchschnittlicher Mann hat nach einem Liter Bier schnell die strafrechtliche Grenze von 0,3 Promille überschritten, und das sind nur zwei Flaschen. Im Internet gibt es einige Seiten, mit denen Sie Ihren Blutalkohol abschätzen können, etwa von Kenn dein Limit oder smart-rechner.de. Die liefern allerdings immer nur ungefähre Werte. "Wie schnell und wie viel Alkohol Sie am Ende im Blut haben, ist sehr individuell", warnt Schäfer. Also lassen Sie das Auto lieber stehen.

Auch wenn es viele wirksame Mittel gegen einen Kater gibt, die Arbeitsprozesse Ihrer Leber lassen sich nicht beschleunigen. Wenn also am Tag nach einer Party etwas ansteht, für das Sie wirklich nüchtern sein müssen, hören Sie lieber frühzeitig auf zu trinken. Und aufs Auto verzichten Sie am besten ganz.