Food Pairing: Diese (verrückten) Lebensmittelduos müssen Sie probieren

Diese ungewöhnlichen Lebensmittelduos müssen Sie probieren
Food Pairing kann jeder lernen und zusammen kocht es sich noch kreativer

Gegensätze ziehen sich an: Wir verraten, wie Sie ungewöhnliche Aromen am besten miteinander kombinieren und warum in ein gutes Chili con Carne unbedingt eine Tafel Schokolade gehört

Und, was kommt bei Ihnen heute Abend auf den Tisch? Brot mit Aufschnitt, ein Salat oder der Fitness-Klassiker Pute mit Reis? Wie laaaangweilig. Warum immer nur 08/15-Rezepte kochen, wenn es doch so viele, verschiedene Lebensmittel gibt, die man sogar noch miteinander kombinieren kann? Die Frage ist nur: Was passt (nicht) zusammen? Stichwort: Food Pairing.

Wir zeigen Ihnen, welche Foodduos eine Geschmacksexplosion versprechen.

Food Pairing: Aromen perfekt miteinander kombiniert

Beim Food Pairing trifft sich, was beim ersten Blick auf den Teller, vielleicht gar nicht zusammen passt: Oder was würden Sie beim Anblick von Popcorn zum Steak oder ein paar Zwiebeln zum Schokokuchen denken? Zugegeben, ein bisschen Mut brauchen Sie schon, um die (zum Teil ziehmlich verrückten) Lebensmittel-Kombinationen zu testen. Wer sich aber traut, wird belohnt. Beim Food Pairing geht es nämlich genau darum: Ungewöhnliche Aromen zusammenwerfen, so dass ein ganz neues, harmonisches Geschmackserlebnis entsteht. Klingt easy, ist aber eine Wissenschaft für sich.

>>> Darum sollten Sie Knochenbrühe statt Kaffee trinken

Lebensmittel kombinieren: Auf die Chemie kommt es an

Wie gut Ihnen etwas schmeckt, entscheidet sich nicht allein aufgrund eines bestimmten Geruchs oder Geschmacks. Es ist vielmehr ein Zusammenspiel aus verschiedenen, sensorischen Eindrücken, die Sie über verschiedene Rezeptoren wahrnehmen. Die Zunge ist nur einer davon. Dort werden süß, salzig, bitter, sauer und umami, also würzig, unterschieden. Auch die Konsistenz wird auf der Zunge ausgemacht. Neben dem Schmecken, ist das Riechen (nicht nur über die Nase, sondern auch über den Rachenraum) ein zweiter wichtiger Faktor beim Essen.

Diese Lebensmittel gehören in jedes Gefrierfach
Viele Köche verderben den Brei? Wenn Ihre Küchenhilfe so aussieht, dann ist es am Ende fast schon egal, wie das Essen schmeckt ....

Unsere Geschmack- und Geruchseindrücke sind von Lebensmittel zu Lebensmittel unterschiedlich. Das wiederum liegt an der charakteristischen chemischen Struktur, die eine Vielzahl an unterschiedlichen Aromen aufweist. Daher lautet auch das oberste Gebot beim Food Pairing: Die Chemie muss stimmen.

>>> Hunger, aber keine Kohle? Günstige Rezept-Ideen

Beim Food Pairing müssen Sie daher nichts dem Zufall überlassen, denn ob zwei Lebensmittel gut miteinander harmonieren, haben Wissenschaftler im Labor bereits untersucht. Das Geheimnis eines perfekten Foodduos? Die Anzahl gemeinsamer Aromastoffe.  Dazu vergleichen Forscher die chemischen Strukturen, beziehungsweise die Aromen der Lebensmittel. Diese werden quasi übereinandergelegt. Harmonisch ist es dann, wenn sich ein, beziehungsweise mehrere Aromen wiederfinden. Gleichzeitig darf es jedoch weder überdeckt, noch überlagert werden.

Et voilà, so finden sich (skurrile) Paare wie Banane und Petersilie, Schokomousse und angeröstete Zwiebeln, Erdbeere und Parmesan, Garnelen und Vanille oder Avocado und Zartbitterschokolade.

Food Pairing Rezepte zum Nachmachen

Und, neugierig geworden? Dann Schluss mit der Theoriestunde und auf in die Praxis. Wir hätten da ein paar Vorschläge für Sie. Geschmacksexplosion inklusive.

Pochierte Schoko-Hähnchenbrust

1. Food Pairing: Schokolade mit Fleisch

Rezepte mit Schokolade müssen immer süß sein? Sagt wer? Früher wurde Schokolade nämlich gar nicht für Süßspeisen, sondern vielmehr als Gewürz verwendet – sie eignet sich also auch perfekt für herzhafte Rezepte und harmoniert hervorragend zu Fleisch. Mit einem leckeren Chili con Carne mit Schokolade sorgen Sie auf jeder Party garantiert für eine Geschmacksexplosion. Oder wie wäre es mit Hähnchenbrust in Schokosauce?

2. Food Pairing: Avocado und Chili

Avocado und Chili ist ein echtes Dreamteam. Die cremige Avocado kann nämlich durchaus etwas Feuer unterm Hintern vertragen. Das bekommt sie. Und schon wird daraus eine leckere Mischung aus Guacamole und Salsa. Im Rezept gibt es dazu Wolfsbarsch. Passt aber auch zu Steak. Hier geht’s zum Wolfsbarsch mit Avocado-Salsa.

Quinoa-Bowl mit zimtigen Süßkartoffeln

3. Food Pairing: Süßkartoffeln und Zimt

Eine Prise Zimt macht aus der süßen Knolle ein echtes Highlight. Ein Geheimtipp, den Sie unbedingt ausprobieren müssen. Süßkartoffel in Spalten schneiden, mit Zimt und Olivenöl würzen und ab in den Ofen bis sie weich sind. Macht sowohl als Beilage zu Fleisch oder Fisch, als auch in unserer Quinoa Bowl mit zimtigen Süßkartoffeln eine gute Figur. Da treffen sich übrigens gleich zwei Powerduos. Süßkartoffeln harmonieren nämlich nicht nur mit Zimt, sondern auch mit Quinoa optimal.

4. Food Pairing: Mango und Garnele

Die Kombination aus Mango und Garnele ist wieder einmal der beste Beweis, dass Früchte nicht nur in den Obstsalat gehören. Wäre auch zu schade. Denn geschmacklich verpassen Sie ansonsten wirklich was. Doch die süße Mango ergänzt sich nicht nur mit gebratenen Garnelen, sondern ist der perfekte Partner zum Reis. Gut, dass bei unserem Mango-Garnelen-Reis alles in einer Pfanne landet.

Sie haben noch nicht genug? Die Online-Plattform foodpairing.com, die sich eigentlich an Kochprofis richtet, bietet in der free Version für Foodies eine ganze Datenbank an abgefahrenen Geschmacksduos. Viel Spaß beim Testen. Und immer schon neugierig bleiben.

Seite 10 von 23
Sponsored SectionAnzeige