Athleisure: Sportkleidung für jeden Tag

Athleisure
Bequemer geht's nicht: Sportswear ist jetzt Modetrend. Wie man den angesagten Athleisure-Look trägt, zeigen wir hier.

Athleisure, also Sportswear im Alltag und sogar im Office zu tragen, ist Trend. Wie Sie den Look nachstylen und ob man jetzt wirklich in Jogginghose ins Büro darf, lesen Sie hier.

Laufen, Rudern, Radfahren, Klettern – Ihr Trainingsplan ist voll und Sie sind quasi immer auf dem Sprung zum nächsten Workout. Klar, dass Sie Ihre Sportsachen am liebsten immer tragen würden, um ständiges Umziehen zu vermeiden. Tun Sie’s doch! Der Athleisure-Trend, also Sportswear im Alltag oder sogar im Büro zu tragen, ist gerade ohnehin angesagt. Damit Sie trotz Sportklamotten modisch und nicht nachlässig auftreten, gelten folgende Spielregeln.

Sportkleidung im Alltag kombinieren: So sieht Athleisure gut aus

Als Sportskanone lieben Sie lockere, sportliche Kleidung. In einer schlabbrigen Jogginghose in Übergröße wird man Sie aber niemals antreffen – der Windwiderstand beim Fahrradfahren wäre schließlich viel zu groß. Trotzdem: Neben Funktionalität zählt auch für Sie ein lässiger Style. Im Alltag setzen Sie deshalb am liebsten auf einen entspannten, aber modischen Look: Sweatshirt und Jeans oder ein entspanntes Hemd zu modischen Sweatpants. Natürlich immer in Kombi mit Sneakern.



Wenn Sie das Outfit etwas aufwerten wollen, greifen Sie zu eleganten Pieces wie einem Hut. Der bewusste Stilbruch lässt den Look gleich „angezogener" wirken. Dazu tragen Sport-Freaks wie Sie natürlich am liebsten den ganzen Tag eine Fitness-Uhr um jeden Schritt aufzuzeichnen und stets den Puls zu checken. Gut, dass es die Sportleruhren mittlerweile in genauso modischen Designs wie herkömmliche Armbanduhren gibt.

>>>Smartwatches im Vergleich

Richtig eingesetzt geht der Athleisure-Trend sogar im Büro

Mit Sportklamotten ins Office? Was lange Zeit keine gute Idee war, ist mittlerweile durchaus möglich. Vorausgesetzt, Sie arbeiten am Schreibtisch einer Kreativschmiede und nicht mit Kundenkontakt in einer Bank.

>>> Der ultimative Business-Knigge für Männer


Wer z. B. eine schmalgeschnittene Trainingsjacke zu einer edlen Stoffhose und Sneakern kombiniert, beweist damit Trendgespür statt Nachlässigkeit. Bei Ihnen geht es ein bisschen förmlicher zu? Ein T-Shirt unter dem Sakko ist oft trotzdem drin und setzt ein lässiges Statement – Im Zweifel bitten Sie Ihren Chef vorab um die Erlaubnis. Sie spielen schließlich auch sonst immer fair.

>>> Modetrends für Männer

Beim Training zählen nach wie vor ein guter Sitz und clevere Fasern

Natürlich wollen Sie Ihre Sportklamotten auch weiterhin zum Workout tragen – wenn Sie dabei noch modisch aussehen, umso besser. Achten Sie beim Kauf auf spezielle Funktionskleidung aus Kunstfasern oder hochwertiger Merinowolle. Spezielle Sport-Pieces transportieren Feuchtigkeit besonders gut ab und sorgen dafür, dass Sie selbst beim schweißtreibendsten Workout noch gut aussehen. Und denken Sie dran: Fitte Typen brauchen ihren Körper nicht zu verstecken! Das T-Shirt darf deshalb betonen, sollte aber unter den Achseln nicht zwicken. 

>>>So finden Sie die richtige Sportkleidung

Fazit: Den Athleisure-Trend finden wir genial! Weil wir entspannt vom Office direkt aufs Fahrrad springen und ins Fitnessstudio radeln können. Und shoppen müssen wir dafür auch nicht, denn genug Sportklamotten haben wir eh im Schrank. Aber in Sweatpants wird man uns trotzdem nicht im Büro antreffen. Trend hin oder her, die Minute mehr vorm Training nehmen wir uns dann doch gerne, um etwas Seriosität zu wahren.

Seite 13 von 24