Batterielebensdauer ein Glücksspiel

Selbst innerhalb einer Marke gewaltige Unterschiede

Hamburg – Auf die Lebensdauer von Batterien ist kein Verlass. Dies stellte das Männermagazin ”Men’s Health” bei einem Test fest. Selbst innerhalb ein und derselben Marke war der Stromspeicher unter den gleichen Bedingungen einmal früher und einmal später leer. Im Extremfall differierte die Lebensdauer des gleichen Markenprodukts zwischen neun und 21 Stunden. Gewaltige Zeitunterschiede stellten sich auch im Vergleich der sechs getesteten Marken untereinander heraus. Eine machte bereits nach drei Stunden schlapp, die andere hielt siebenmal so lang durch.

Die Gründe für diese gravierenden Unterschiede: schlechte Verpackung sowie falsche und zu lange Lagerung, berichtet das Magazin in seiner am Mittwoch, 17. Oktober, erscheinenden November-Ausgabe. Um vor allzu großen Leistungsunterschieden verschont zu bleiben, sollte man Batterien in großen Kaufhäusern oder Elektromärkten kaufen. Der große Warenumsatz erhöht die Chance, dass fabrikfrische Batterien in den Regalen liegen. In kleineren Geschäften bleiben sie schon mal länger liegen, als ihnen gut tut. Kein Verlass ist auf die Haltbarkeitsdaten. Denn die gelten ausschließlich bei optimalen Lagerbedingungen.

Men’s Health
12.10.2001