Boris Becker schlägt alle

111 Deutsche beim Mode-TÜV

Hamburg – Boris Becker, Mario Adorf und Thomas Gottschalk sind die drei überzeugendsten Mode-Botschafter Deutschlands, gefolgt von Bundeskanzler Gerhard Schröder. Er gilt unter Kennern als ”der modischste Kanzler, den wir je hatten”. Das Männermagazin ”Men’s Health” hatte für seine erste Mode-Sonderausgabe ”Best Fashion” fünf Top-Journalisten der Society-Szene um ihre Meinung über den Geschmack der Prominenz befragt. Als erster Politiker nach Schröder gefiel erst auf Platz 25 FDP-Generalsekretär Guido Westerwelle, gefolgt von Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert. Als besondere Auszeichnung dürfte Ulk-Sänger Guildo Horn den 111. und damit letzten Platz empfinden, denn, so die Jury: ”Er sollte außer Konkurrenz laufen. Einer, der sich so schlecht anzieht, verdient besondere Anerkennung.”
Unbestrittene Nummer eins beim Prominenten-TÜV wurde Tennis-Star Boris Becker. Das Urteil: ”Ihm steht einfach alles. Modebewusst mit eigenem Stil.” Schauspieler Mario Adorf ”ist der letzte seiner Klasse: Ein moderner Dandy italienischer Prägung, der selbst in Hemdsärmeln noch würdevoll erscheint.” Eindeutig auch das Lob für den Show-Master und Entertainer Thomas Gottschalk: ”Sieht im Schottenrock genauso gut aus wie in Lederhose oder Nadelstreifen. Sein einzigartiger Stil ist unabhängig von Raum und Zeit.”
Mode-Zar Rudolph Moshammer tröstet die Jury mit dem Attribut ”Skurril liebenswert” über Platz 19 hinweg. Mehr Lob für Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (10): ”Geschmackvoll zwischen elegant und lässig.” Nicht gerade zu den Spitzen der Modebotschafter zählt Bundesaußenminister Joschka Fischer, der auf Platz 42 rangiert. Show-Master Jürgen von der Lippe verbannte die Jury kurz und prägnant mit ”Grauenhaft” auf Platz 105.

Men’s Health
13.9.2000

Sponsored SectionAnzeige