Das Abnehmen beginnt im Kopf

Neue Studien, wie man Fressfallen entgeht und abnimmt

Hamburg - Wenn die Lust auf einen Snack kommt, dann gibt's nur eines: Nichts wie weg. Fünf Minuten Gehen reichen, um das Verlangen nach einer Zwischenmahlzeit deutlich und für längere Zeit zu verringern; bestätigen Studien. Das berichtet das Männer-Lifestyle-Magazin "Men's Health" in seiner aktuellen Ausgabe. Wen gleich der große Kohldampf packt, der entgeht der Fressfalle mit einer Banane, einem Stück Schokolade oder etwas Weißbrot. Das hebt den Blutzuckerspiegel und sorgt später für schnellere Sättigung.

Dass Abnehmen leichter sein kann, als so manche Diät glauben macht, beweisen ein paar andere von „Men‘s Health“ angeführte Tricks. Dazu zählt, auf den appetitanregenden Aperitif verzichten und Alkohol lieber zum Essen trinken. In langweiligen Konferenzen nicht zu gereichtem Knabberzeug greifen, sondern einfach einen Kaugummi kaufen. Das baut zudem Stress ab. Den Snack nicht griffbereit halten, sondern in irgend einer Schublade. Und wenn in der Halbzeit des Fußballspiels alle nach der Curry-Wurst gieren, dann muss man sich vor lauter Zugehörigkeitsgefühl diesem Herdentrieb noch lange nicht unterwerfen. Im übrigen gilt: Wer sich immer gutes Essen in Maßen gönnt, wird gebotene Gelegenheiten zum Schlemmen in Maßen nutzen.

Men's Health
10.9.2003

Achtung Hörfunkredaktionen: Zu diesem Thema gibt es auch einen Hörfunkbeitrag und O-Töne zum kostenlosen Download: www.magazinfabrik.de/beitrag/beitrag478a.html

Sponsored SectionAnzeige