Trockene Lippen beim Mann: Das hilft wirklich gegen trockene, rissige Lippen

Das hilft gegen trockene Lippen
Sie plagen trockene Lippen? Nicht mehr lange! Denn hier gibt's die besten Tipps dagegen

Mit trockenen und spröden Lippen ist jetzt Schluss! Hier steht, warum Ihre Lippen so oft austrocknen und wie Sie eine gute Lippenpflege für Männer erkennen

Trockene und spröde Lippen sind einfach nervig: Wenn die Haut aufspringt, sieht das nicht nur ungepflegt aus, es ist auch sehr unangenehm. Beim Küssen zum Beispiel. Aber auch weil schon kleine Risse in der dünnen Lippenhaut richtig wehtun können. Nicht länger Ihr Problem! Denn hier lesen Sie, warum Sie überhaupt trockene Lippen bekommen, was dagegen hilft und woran Sie eine gute Lippenpflege erkennen.

Wovon kommen trockene Lippen und warum reißt die Haut vor allem im Winter auf?

"Im Gegensatz zu anderen Hautpartien werden die Lippen nur durch eine sehr dünne Schicht aus Hautzellen vor äußeren Umwelteinflüssen geschützt und sind dadurch äußerst empfindlich", erklärt Dr. Henrike Neuhoff, Bereichsleitung Wissenschaft bei Lavera. Außerdem fehlen der Lippenhaut Talgdrüsen. Das heißt: Sie kann sich nicht selbst mit Fett versorgen. "Stattdessen bezieht die Lippenhaut ihre Feuchtigkeit aus mit ihr verbundenen, kleinen Blutgefäßen. Hier liegt auch der Grund für das schnelle Austrocknen im Winter: Bei Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen und können nur wenig Feuchtigkeit an das Gewebe weiterleiten", weiß die Hautexpertin. Aber auch unsere Ernährungsweise kann trockene Lippen begünstigen.

Bei Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen und können nur wenig Feuchtigkeit an das Gewebe weiterleiten
Bei Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen und können nur wenig Feuchtigkeit an das Gewebe weiterleiten

Hat man einen Nährstoffmangel, wenn man trockene Lippen hat?

Wenn Sie einen Mangel an Vitamin B12 oder Eisen haben, zeigt sich das schnell an der Lippenhaut: Sie wird rissig und spröde. Lassen Sie eine etwaige Unterversorgung von Ihrem Arzt checken. Ist ein Mangel schuld, sollten Sie öfter Fisch und Fleisch essen. Vegetarier setzen auf Hüttenkäse oder Camenbert als B12-Lieferanten.

>>> B12-reiche Lebensmittel

Was hilft gegen trockene Lippen?

Schnell drüber lecken? Besser nicht! Das sorgt zwar kurzzeitig für Feuchtigkeit und Linderung, doch die verdunstet sofort und hinterlässt noch mehr Trockenheit. Ein Teufelskreis... Besser ist ein spezieller Lippenpflegestift oder –Balsam.

Welche Creme hilft bei trockenen Lippen?

Keine herkömmliche Gesichtspflege. "Lippen brauchen, insbesondere weil die Lippenhaut keine Talgdrüsen besitzt, besonders rückfettende Pflege, damit die Schutzschicht der Haut durch die Pflegestoffe gestärkt wird und die Lippenhaut weniger Feuchtigkeit verliert", erklärt Dr. Alexandra Ogilvie, Fachärztin für Dermatologie und Expertin für die Lippenpflege von "eos" aus München. Das Motto lautet also: "Überpflegen können Sie Ihre Lippen nicht", weiß die Dermatologin.

In einer Drogerie gibt es zwar erstmal eine riesige Auswahl an Pflegestiften für die Lippen. Aber: Wenn Sie darunter ganz flott die beste Lippenpflege finden, ist das ein Glückstreffer. Denn in vielen Produkten steckt auch viel Müll. Hier eine Auswahl an Lippenpflegeprodukten, die zu empfehlen sind: 




 

Woran erkenne ich einen guten Pflegestift für die Lippen?

"Qualitativ hochwertige Produkte enthalten in der Regel möglichst wenige, dafür aber sorgfältig ausgewählte Inhaltsstoffe", sagt Dr. Ogilvie. Dazu zählen laut der Expertin Bienenwachs, Sheabutter und natürlich vorkommende Öle – zum Beispiel aus Kokos, Olive oder Jojoba. Diese Inhaltsstoffe können die natürliche Schutzschicht der menschlichen Haut nahezu imitieren. Allen, die viel draußen sporteln, empfiehlt Dr. Ogilvie außerdem auf einen integrierten Lichtschutz in der Lippenpflege zu achten.

>>> Sport im Winter: Darauf kommt es an

Welche Inhaltsstoffe dürfen nicht in Lippenpflege stecken?

Achten Sie genauestens auf die Zusammensetzung. "Bedenkliche Substanzen wie Mineralöle, die über den Mund in den Körper gelangen können, werden in einem guten Lippenstift überhaupt nicht benötigt, da natürliche Öle die Lippen nachhaltig pflegen und schützen", erläutert Dr. Neuhoff. Frau Dr. Ogilvie ergänzt: "Auch Duftstoffen – die übrigens zu den häufigsten Allergieauslösern zählen – und Konservierungsstoffe, wie zum Beispiel Parabene, sind verzichtbare Inhaltsstoffe."


Was hilft gegen aufgesprungene Lippen, die schmerzen?

Dr. Neuhoff weiß Rat: "Wenn die Lippen stark angegriffen sind, eignet sich ein intensiv pflegender SOS-Lippenbalsam mit Wirkstoffen wie zum Beispiel Bisabolol, Echinacea, Melisse oder Süßholzwurzelextrakt."

>>> Pflege-Tipps für trockene Winterhaut

Macht Lippenpflege süchtig?

Lippenpflege trocknet die Haut aus, damit man sie immer wieder verwenden muss, heißt es im Volksmund. Ein Mythos! "Man gewöhnt sich lediglich an das Gefühl befeuchteter Lippen und vergisst das ursprüngliche Hautgefühl der Lippenpartie", so Dr. Neuhoff. Fakt ist aber: Die Inhaltsstoffe der Lippenpflege selbst machen auf keinen Fall süchtig!

Fazit: Auf die natürlichen Inhaltsstoffe kommt es an

Für die richtige Lippenpflege lohnt es sich die Verpackung zu lesen und zu schauen, was wirklich drinsteckt. Dann müssen Sie die Pflege nur regelmäßig verwenden und geschmeidigen Lippen steht nichts mehr im Weg.