Deutschlands Fitness-Studios auf dem Prüfstand

Sport/Gesundheit Leser verleihen zum zweiten Mal die ”Goldene Hantel”

Hamburg/Magdeburg – Wie fit ein Fitness-Studio ist, darüber entscheiden vor allem Geräteausstattung und Extras wie Sauna oder Kletterwände sowie qualifiziertes und hilfsbereites Personal. Dies zeigte sich bei einer Leseraktion des in Hamburg erscheinenden Männermagazins ”Men’s Health”. Zum zweiten Mal waren Deutschlands beliebteste Fitness-Studios gesucht. 20.000 Leser vergaben 45mal die ”Goldene Hantel”. Absolut top in Form ist demnach der Vital-Park in Thale im Harz.

Perfekte Fitness-Studios müssen nach einer Leistungsaufstellung von ”Men’s Health” neun Disziplinen mit Bravour bestehen. Dazu zählen unter anderem ein Gerätepark, der ein komplettes Ganzkörpertraining ermöglicht. Die Gewichte der Geräte müssen in kleinen Schritten steigerbar, die Sitzpolster individuell einstellbar sein. Pflicht ist ein federnder, gelenkschonender Bodenbelag. Kardiogeräte müssen zumindest die Herzfrequenz messen können und in ausreichender Zahl und Variation vorhanden sein. Ein jederzeit ansprechbares Trainerpersonal ist selbstverständlich, zudem sollten sie eine so genannte A- oder B-Lizenz besitzen, Euro-Trainer oder diplomierte Sportlehrer sein. Vorbildliche Hygiene im gesamten Studiobereich zählt zur Selbstverständlichkeit.

Spitze darin sind nach Ansicht der ”Men’s Health”-Leser nach dem Vital-Park in Thale, Gold’s Gym in Mannheim, der Club Optimum in Altenkirchen östlich von Bonn, das Fitness Center im mittelfränkischen Ansbach und das Studio F1 im schwäbischen Reutlingen.

Einzelheiten veröffentlicht ”Men’s Health” in seiner am Mittwoch, 14. Februar, erschienenen März-Ausgabe.

Sponsored SectionAnzeige