Die Deutschen setzen auch nach einem Seitensprung auf Treue

BEST LIFE-Umfrage: Nur drei Prozent trennen sich

Hamburg – Ein Seitensprung ist für die Deutschen kein Weltuntergang. Sie nehmen es tolerant. Nur zwei Prozent der Männer und drei Prozent der Frauen würden den Partner verlassen, berichtet das Männermagazin "BEST LIFE" in seiner am Montag, 31. März, erscheinenden Ausgabe. Angesagt ist vielmehr eine Aussprache, um die Beziehung zu kitten, fand die Zeitschrift bei einer Umfrage (Gewis) unter 1.061 Frauen und Männern zwischen 16 und 65 Jahren heraus. Demnach setzen 76 Prozent der Frauen und 69 Prozent der Männer auf ein klärendes Gespräch.

Darauf sollte sich im Ernstfall aber besser niemand verlassen. Denn immerhin drohen 19 Prozent der Männer zu explodieren, auch wenn sie sich dann doch nicht trennen. Frauen hingegen haben ihre Gefühle offenbar besser unter Kontrolle: Lediglich neun Prozent gehen in die Luft, wenn sie erfahren, dass er fremd ging. Auch hegen sie weniger Rachegelüste. Während nur vier Prozent mit einem eige-nen Seitensprung reagieren, neigen fast doppelt so viele Männer (sieben Prozent) dazu. So zu tun, als ob man nichts gemerkt hätte, kommt kaum jemanden in den Sinn. Acht Prozent der Frauen und drei Prozent der Männer versuchen, auf diese Weise mit der Untreue des anderen fertig zu werden.

Sponsored SectionAnzeige