Ratgeber: Die Hitliste der besten Durstlöscher

Die Wahl des flüssigen Treibstoffs

Es muss nicht immer Wasser sein – auch eine "Bloody Mary" ist durchaus gesund

Hamburg – Durst ist schlimmer als Heimweh, heißt es in einem Sprichwort. Aber womit löscht man ihn eigentlich am besten? Auf einer Hitliste des Männer-Lifestylemagazins "Men's Health" (Ausgabe 1/2009, EVT 10.12.2008) steht Wasser ganz oben, weil es gesund ist und nicht dick macht. Die Spezialisten empfehlen sogar, zwei Liter pro Tag, denn allein beim Genuss dieser Menge verbrennt der Körper schon rund 200 Kalorien. Ein überaus gesunder Durstlöscher ist aber auch Grüner Tee. Nach einer Studie der US-amerikanischen State University in Blacksburg senkt das aromatische Getränk den Blutdruck, verringert die Cholesterinaufnahme, bekämpft die schädlichen freien Radikalen, und außerdem hilft es ebenfalls beim Abnehmen. Auch dabei kommt es allerdings auf die Menge an: Optimal sind den Angaben der Experten zufolge fünf bis sechs Tassen Grüntee täglich. Doch auch für Menschen, die intensivere Geschmacksnoten bevorzugen, hat "Men's Health" gute Tipps – und einige Überraschungen parat.

Neben roten Traubensaft – mit oder ohne Weingeist – empfehlen die Spezialisten bewährte Durstlöscher wie Birnensaft-Schorle (besser als die Apfel-Variante), frisch gepressten Orangensaft, Milch und Sauermilchprodukte. Auf der Hitliste gesunder Getränke stehen aber auch ein paar zunächst verblüffende Vorschläge: Etwa eine Bloody Mary, weil der Tomatensaft in diesem Cocktail nach Untersuchungen finnischer Forscher der Universität Oulu vor Herz-Kreislauferkrankungen schützen kann. Zu viel Wodka sollte man allerdings nicht dazu tun, ein kleiner Schuss reicht vollständig. Und auch Bier - mit oder ohne Alkohol – hat durchaus positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Ein regelmäßiger, aber maßvoller Konsum des Gerstensaftes verbessert die Blutfettwerte und stärkt das Immunsystem, sagen zahlreiche wissenschaftliche Studien.

Wer es lieber heiß mag, ist laut "Men's Health" mit Kaffee gut bedient. Das Lieblingsgetränk der Deutschen schützt nämlich langfristig vor diversen Krankheiten wie Alzheimer, Karies und Herzschwäche. Zudem hilft das Koffein, die Kraft- und Ausdauerleistungen zu verbessern. Und schließlich soll der anregende Wirkstoff nach Untersuchungen der renommierten Harvard School of Public Health in Boston sogar die Lebenserwartung deutlich verlängern. Mehr als 5 Tassen Kaffee täglich sollten es jedoch nicht sein. Sonst schläft man schlecht – und vergisst am nächsten Tag womöglich genug zu trinken.

Men's Health/08.12.2008

Men's Health ist mit 38 Ausgaben in 44 Ländern und einer Gesamtauflage von fast 4,5 Millionen Exemplaren das größte Männer-Lifestylemagazin der Welt. Monatlich erreicht Men's Health damit 21,2 Millionen Leser.

Men's Health
Leverkusenstr. 54, 22761 Hamburg
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Marco Krahl
Tel. 040 / 85 33 03-920
Fax 040 / 85 33 03-963

Sponsored SectionAnzeige