Oralsex für Fortgeschrittene: Die 6 schärfsten Blowjob-Varianten

Frauen ist es wichtiger, wie Sie mit Ihrem besten Stück umgehen können
Auch die Frau will den Blowjob genießen – mit diesen 6 Varianten haben beide Spaß

Ein guter Blowjob ist ein Geschenk. Damit es für Sie und Ihre Partnerin nicht langweilig wird, gibt es kreative Varianten der Blasnummer – die 6 heißesten sollten Sie sofort ausprobieren

Liebe mit dem Mund ist eine schöne Sache. Es gibt wohl nur wenige Männer, die es nicht genießen, von einer verspielten Zunge am besten Stück verwöhnt, von weichen Lippen umschlossen oder in einen feuchtwarmen Mund aufgenommen zu werden. Doch vielleicht kennen Sie auch das Gefühl, dass die Liebste beinahe lieblos am Penis saugt und leckt – vielleicht, weil sie eine Routine abspult, weil sie nicht wirklich Spaß hat. Vielleicht aber auch, weil Sie ihr nicht sagen, wie Sie es anders machen könnte.

>>> Oralsex-Fehler: Diese 8 Dinge sollten Sie nie beim Blowjob machen

Damit Sie und Ihre Partnerin wieder oder noch mehr Spaß am Blowjob haben, zeigen wir Ihnen hier 6 scharfe Abwandlungen der klassischen Blasnummer – viel Freude beim Nachmachen!

Blowjob-Variante #1: Chocolatecream Blowjob

Um der Liebsten die Leckerei schmackhafter zu machen, kann sie ein süßes Extra verwenden. Essbare Massageöle mit Karamell-, Vanille-, oder Schokoladenaroma machen die Angelegenheit nicht nur schlüpfriger und deswegen genussvoller für Sie; auch die Liebste lässt die Zunge noch genüsslicher gleiten. Frauen, die es noch vollmundiger mögen, verwenden lauwarme Flüssig-Schokolade oder Sahne. 

So scharf ist der Grapefruit-Blowjob
Saftige Nummer: Der Grapefruit-Blowjob bringt manchen Mann um den Verstand

Blowjob-Variante #2: Grapefruit-Blowjob

Angeblich soll die Ehefrau von Will Smith den Schauspieler mit exotischem Oralsex um den Verstand bringen. Und so geht's: Zuerst legt die Liebste eine Grapefruit in warmes Wasser, dann rollt sie sie etwas auf einer Unterlage hin und her, damit der Fruchtsaft später gut austritt. Anschließend schneidet sie die Enden an beiden Seiten ab und formt mit dem Finger ein Loch ins Fruchtfleisch. Es sollte ungefähr die Größe Ihres Penis haben.

Erfahrene Liebhaberinnen setzen auf den Überraschungseffekt: Sie verbinden ihrem Liebsten zuerst die Augen und verwöhnen ihn mit dem Mund, bevor sie die Frucht auf das erigierte Glied des Partners schieben und sie auf und nieder bewegen. Wie sich das anfühlt? Warm, saftig und extrem exotisch – am besten probieren Sie es selbst aus! Übrigens: Da brennt nichts, sofern Sie keine Verletzungen am Penis haben. 

Blowjob-Variante #3: Frozen Fellatio

Cooler war Blasmusik nie: Mit kühler Zunge sorgt die Liebste für den Kick. Dazu lutscht sie Wassereis, gefrorenes Obst oder lässt einen Eiswürfel auf der Zunge zergehen. Danach nimmt sie Ihr bestes Stück in ihren kühlen Mund auf. Für die Frau ist es lustvoll, wenn Ihr warmer Penis ihren Mund wieder aufwärmt.

Noch kribbelnder kann der Effekt sein, wenn die Liebste anschließend einen Schluck warmen Tee trinkt, dann wieder zum Eis wechselt. Der Temperaturunterschied sorgt für erregende Durchblutung im Penis.

>>> Deepthroat: So gelingt der Blowjob mit Tiefgang

So geht der Peppermint-Blowjob
Kühle Brise: So erregend, dass Sie es vor Lust kaum aushalten werden

Blowjob-Variante #4: Peppermint-Blowjob

Es klingt zunächst ähnlich wie der Blowjob on Ice, denn in beiden Fällen zergeht etwas im Mund – in diesem Fall ein Pfefferminzbonbon. Bei dieser Variante geht es aber mehr ums Blasen an sich. So geht's: Die Liebste lutscht ein Bonbon, der Menthol enthält. Dann leckt sie über Ihren Penis, um ihn zu befeuchten. Nun bläst sie behutsam über Eichel und Schaft. Keine Sorge: es wird nicht so kühl, dass Sie die Erektion verlieren, aber es fühlt sich verdammt erfrischend an.

Blowjob-Variante #5: Korkenzieher-Blowjob

Mit dieser fortgeschrittenen Variante, der auch Screwjob genannt wird, kann Ihnen Ihre Partnerin den Kopf verdrehen. So geht's: Die Liebste nimmt den Penis in den Mund und fährt langsam mit der Zunge vom Schaft zur Eichel hinauf, dabei dreht sie den Kopf in einer halben Drehbewegung gleichmäßig von links nach rechts. Gleichzeitig tänzelt ihre Zunge in kleinen Kreisen über den Penis. Nun legt Sie beide Hände um den Schaft Ihres besten Stücks und bewegt sie auf und ab. Durch die zeitgleichen Bewegungen erleben Sie die Rundum-sorglos-Befriedigung. Einfach zurücklehnen und genießen.

>>> 8 Sextipps, die Sie sofort ausprobieren sollten

Blowjob-Variante #6: Der Champagner-Blowjob

Warum sich nicht anständig für die oralen Freuden bei der Liebsten bedanken? Zum Beispiel mit edlem Prickelwasser. Davon haben Sie nämlich auch etwas. Ein Champagner-Blowjob verspricht prickelnde Freuden – und zwar nicht nur im Bauchnabel. Für die luxuriöse Form von Fellatio nimmt die Liebste einen Schluck Champagner, Sekt oder Prosecco in den Mund, schluckt aber nicht hinunter. Stattdessen stülpt sie die Lippen über Ihr bestes Stück und lässt die kitzelnden Sprudelbläschen fürs Feuerwerk sorgen. Wenn die Herzdame nun noch die Zunge im Blubberbad zucken lässt, fühlen Sie sich fix elektrisiert.

Blowjob mal anders
Offen für Neues: Lassen Sie sich beim Blowjob auch mal überraschen

Übrigens: wer keinen Schampus mag oder lieber alkoholfrei Oralsex genießt, kann stattdessen auch ein anderes kohlensäurehaltiges Getränk verwenden. Mutige Frauen, die noch eine Schippe drauflegen wollen, leeren erst ein Tütchen Brause in den Mund, nehmen dann Schluck Prickelwasser und gehen dann ran an die Flöte.

>>> Jetzt sind Sie dran: Wie Sie die Liebste oral verwöhnen

Fazit: Nicht bloß ein Job!

Ein Blowjob soll Spaß machen, keine Arbeit für die Liebste sein. Und Sie selbst wünschen sich neue scharfe Erfahrungen, statt der immer gleichen Lutschnummer. Es kann so einfach sein, das Liebesleben für beide Partner aufzupeppen. Zum Beispiel, indem Sie Experimente zulassen. Wenn Sie Extras wie Schokolade, Sekt oder Eiswürfel mit in die Kiste nehmen – oder indem Sie sich einfach von der Kreativität der Liebsten überraschen lassen.