Denim-Glossar: Die wichtigsten Begriffe zum Thema Jeans

Alberto SS19
Das Denim-ABC ist keine Mars-Landung!

Es gibt wohl kaum ein Kleidungsstück, für das es so viele Fachbegriffe gibt, wie die Jeans. Damit Sie sich beim nächsten Shopping-Trip nicht fühlen, als wären Sie auf dem Mars gelandet, haben wir hier die wichtigsten Begriffe zusammengefasst.

 

Coin Pocket
Die kleine Coin Pocket befindet sich immer in der rechten Hosentasche.

Woher kommt eigentlich das Wort Denim?

Denim ist die amerikanische verkürzte Form der französischen Bezeichnung "Serge de Nimes", was soviel bedeutet wie: Gewebe aus Nimes. In dieser südfranzösischen Stadt wurde der robuste Stoff erfunden und erstmalig für Bekleidung eingesetzt, bevor 1873 die erste Nietenhose von Levi Strauss zum Patent angemeldet wurde.

Was bedeutet Coin Pocket?

Als Coin Pocket bezeichnet man die kleine Tasche die vorne rechts an der Hosentasche liegt. Ursprünglich hatte sie die Funktion eine Taschenuhr sicher aufzubewahren. Inzwischen wird sie eher benutzt, um Münzen oder ähnliche Kleinigkeiten zu verstauen.

Woher kommt der Begriff Indigo?

Indigo ist ein Farbton der aus der Grundfarbe Blau mit einem dezenten Violett-Ton besteht. Der Farbname ist gleichzeitig auch der Begriff für den Farbstoff. Gewonnen wird er aus der Indigopflanze, die ihren Ursprung in Indien hat. Heutzutage wird der Farbstoff fast nur noch synthetisch hergestellt und zur Färbung von Denim-Stoffen verwendet.

>>> Denim-History: Die spannende Geschichte der Jeans

Was heißt Selvedge?

Das Wort "Selvedge" kommt aus dem englischen 'self-edge', was soviel bedeutet wie (eigene) Webkante. Früher wurde Denim auf schmalen Webstühlen hergestellt, wodurch der Stoff einen glatten Abschluss bekommen hat. Auch heute wird vor allem japanischer Denim noch auf den schmalen Webstühlen hergestellt, was ihn qualitativ sehr hochwertig und teuer macht. Daher ist der auffällige Nahtabschluss ein Merkmal für gute Qualität.

 

Dickies SS19
Tiefsitzende Baggy-Pants erfahren gerade ein großes Comeback!

Was bedeutet 5-Pocket-Jeans?

Damit ist eine ganz klassische Jeans mit 5 Taschen gemeint: 2 Taschen vorne, 2 Gesäßtaschen und die kleine Coin-Pocket.

Kann ich einen Tapered-Fit tragen?

Ja, der Tapered-Fit lässt sich sehr vielseitig und passt vielen Körperformen. Dieser Schnitt sitzt oben sehr entspannt und läuft nach unten am Bein schmal (konisch) zusammen. Dieser Fit ist die neu interpretierte Version der Karotten-Jeans aus den 80er Jahren. Die Mischung von weit und schmal, macht den Tapered-Fit derzeit sehr angesagt. 

 >>> Denim-Fit-Guide: Welcher Jeans-Schnitt passt zu meiner Figur

Was sind Honeycombs und Whiskers?

Honeycombs und Whiskers beschreiben die natürlichen Abnutzungen einer Raw Denim, die durch Tragefalten entstehen. Mit Whiskers (Schnurrhaare) sind die ausgeblichenen Knitter im Schritt gemeint; Honeycombs (Honigwaben) beschreiben die Falten im hinteren Kniebereich.

Was ist eine Raw Denim Jeans?

Dieser Denim wird auch Dry oder Unwashed Denim genannt. Dies sind alles Bezeichnungen, für ungewaschenen Denim-Stoff, der Ursprung jeder Jeans. Raw Denim bedeutet, dass die Hose einheitlich gefärbt wurde, aber nicht gewaschen. Somit behält sie ihren tiefblauen Farbton, der sich im Lauf der Zeit individuell abnutzt. Vorallem am Anfang, wenn Sie ihre Raw Denim eintragen, kann sie stark abfärben. Achtung, bei weißen Schuhen oder einer hellen Couch!

Warum wird eine Jeans sanforisiert?

Sanforisieren (o.a. Krumpfen) ist ein Veredlungsverfahren für Stoffe und Textilien, bevor sie zu Kleidungsstücken verarbeitet werden. Bei diesem Vorgang wird der Stoff "fixiert", das heißt, dass nachträgliches Einlaufen verhindert wird. Im Gegensatz zu einer Raw Denim-Jeans, die ungewaschen und unbehandelt ist. Hier müssen Sie damit rechnen, dass sie nach der ersten Wäsche etwas einläuft.

Was bedeutet die Bezeichnung "oz." auf einer Jeans?

Die Abkürzung oz. (engl. ounces) steht für die Maßeinheit Unzen und gibt die Stoffdichte an ("Ounce per square yard"). Je höher die Zahl, um so dicker und schwerer ist der Denim. Der gängige Stoffdicke liegt bei einer Jeans bei 12oz (= ca. 700gr pro Hose). Alles was drunter liegt sind leichte Sommer-Jeans. Hosen die über 12oz. liegen werden fast nur von Vintage- und Heritage-Liebhabern getragen, da sie sehr steif sind und lange eingetragen werden müssen.

>>>Wir haben das Levi's Eureka Innovation Lab besucht!

 

Levi`s Justin Timberlake
Das Trucker Jacket ist ein Klassiker und sollte in keinem Kleiderschrank fehlen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Fachbegriffe wenn es um das blaue Beinkleid geht. Wir hoffen aber, wir konnten ein paar der wichtigsten für Sie klären, damit sie beim nächsten Denim-Shopping-Trip mit Fachwissen glänzen können.

Seite 5 von 5