Familienbande

Marco Pesic: Ich hoffe, ich werde wie mein Vater

Hamburg/Berlin – In jungen Jahren mochte er so gar nicht auf seinen Vater hören. Heute macht ihm Marko Pesic (25), Basketball-Profi bei Alba Berlin und seit 1996 deutscher Nationalspieler, wohl das größte Kompliment, das ein Sohn seinem Vater machen kann: "Wenn ich einmal Kinder habe, dann hoffe ich, dass ich so bin wie er."

Früher erschien im Vater Svetislav (52), Trainer des Basketball-Clubs FC Barcelona und als deutscher und jugoslawischer Nationaltrainer zweimaliger EM-Sieger, zu streng und zu hart, bekennt Marko gegenüber dem Männermagazin "BEST LIFE". Heute ist er ihm dankbar für die beigebrachte Disziplin.

"Er sagte, dass man immer 100 Prozent geben muss, um erfolgreich zu sein." Dazu meint Svetislav Pesic fast entschuldigend: "Ich wollte, was alle Väter wollen: dass er arbeitet, in die Zukunft investiert, sich anstrengt." Und: Er sollte lernen, Menschen zu vertrauen. "Das habe ich schon von meinen Vater gelernt."

Sponsored SectionAnzeige