Anzeige

Eiszeit für Ihren Bauchspeck & Co: Mit Kälte Fett behandeln ohne OP!

Eiszeit für Ihr Fett: CoolSculpting®
Sich endlich wieder in der eigenen Haut komplett wohlfühlen: CoolSculpting® kann Ihre Problemzonen behandeln

Oftmals setzt sich trotz Sport und gesunder Ernährung das eine oder andere Fettpolster hartnäckig fest. Doch diese lassen sich nun mithilfe von CoolSculpting® behandeln

Fettgewebe, Fettzellen oder einfach nur Fett — nennen Sie es, wie Sie wollen, einig werden wir uns bei etwas anderem: das Ziel für viele ist weniger Körperfett! Wir trainieren hart dafür, pushen uns zu neuen Höchstleistungen, variieren Muskelaufbau und Cardio-Einheiten. Und dennoch: das eine oder andere Fettpolster am Bauch oder der Hüfte ist hartnäckig. Es will einfach nicht verschwinden.

Bisher gab es zwei Lösungen: entweder der Gang zum Chirurgen, um das störende Pölsterchen operativ zu entfernen, oder man lebt mit seinem Fett. Wissenschaftler der Harvard Universität in den USA haben eine dritte Methode entdeckt: die Kryolipolyse. Die Forscher schlossen aus Studien, dass Fettzellen sensibler auf Kälte (griechisch: Kyros) reagieren als Haut und Gewebe. Durch ein gezieltes Herunterkühlen können Fettzellen behandelt werden. Das CoolSculpting®-Verfahren ist eine nicht-invasive Behandlung, wird also ohne OP oder Nadel durchgeführt. 

CoolSculpting®-Expertin im Interview mit der Men's Health Redaktion

CoolSculpting® — Wie funktioniert das und wie kann man damit ohne OP Fett behandeln?

Bei der CoolSculpting®-Behandlung werden sogenannte Applikatoren auf die entsprechenden Behandlungszonen aufgelegt. Ein spezielles Gelpad zwischen Applikator und Behandlungszone schützt die Haut während des Treatments. Die Applikatoren saugen das darunter befindliche Fettgewebe dann mit leichtem Unterdruck an. Im nächsten Schritt wird die zu behandelnde Zone mit den darunter befindlichen Fettzellen kontrolliert und gezielt für circa 35 Minuten heruntergekühlt. Das war’s. Und das funktioniert? Ja, es kann funktionieren — die Ergebnisse sind aber von vielen Faktoren abhängig und individuell verschieden. Und gegebenenfalls können je nach Behandlungsziel weitere Behandlungen in der Folgezeit erforderlich sein. 

Fett einfach einfrieren: CoolSculpting®
Behandlungsinstrumente: CoolSculpting®-Applikator sowie Gelpad zum Schutz der Haut

CoolSculpting® — Das sind die 6 wichtigsten Fakten

  1. CoolSculpting® ist eine nicht-invasive Behandlung, wird also ohne OP oder Nadel durchgeführt. Es gibt allenfalls eine geringe Ausfallzeit.
  2. Behandlungsdauer: ab 35 Minuten je Zone.
  3. Preis: ab ca. 600 Euro pro Zone. Preise variieren von Arzt zu Arzt.
  4. CoolSculpting® ist geeignet für die Behandlung kleiner Fettpolster an Bauch, Hüfte, Oberarmen, Oberschenkeln und Kinn.
  5. Die ersten Ergebnisse können nach ca. 3 bis 5 Wochen sichtbar sein.
  6. Weltweit bereits über 7 Millionen durchgeführte Behandlungen.*
Fett einfach einfrieren: CoolSculpting®
CoolSculpting® auf der größten internationalen Leitmesse für Fitness, Wellness & Gesundheit: FIBO 2019 in Köln

CoolEvents — Wo kann man sich mit CoolSculpting® behandeln lassen?

Sie dürfen, aber müssen dafür nicht extra in die USA reisen. Mittlerweile ist diese kosmetische Behandlungsmethode auch in Deutschland angekommen: Über 70 Fachärzte (Dermatologen und Plastische Chirurgen) bieten die CoolSculpting®-Behandlung an. Wer mehr erfahren möchte, hat außerdem deutschlandweit die Möglichkeit sich bei exklusiven Informationsveranstaltungen — den sogenannten CoolEvents — über CoolSculpting® zu informieren. In ausgewählten Praxen von Dermatologen und Plastischen Chirurgen kann man alles rund um die Behandlung erfahren und dem Arzt direkt Fragen stellen, Patienten bei einer Behandlung zusehen oder sich mit anderen Teilnehmern austauschen.

Weitere Informationen unter: www.coolevent.de

Ärzte in Deutschland, die das CoolSculpting®-Verfahren anbieten, finden Sie hier.

________________________________
* Bisher unveröffentlichte Studienergebnisse. Allergan Inc. Data on File INT/0983/2017. CoolSculpting® treatment cycles. November 2017, Marlow, UK.
DE/0772/2019