Gut lachen haben

Golz für mehr Humor im Sport

Hamburg – Die Verbissenheit eines Oliver Kahn ist nicht sein Ding. Dem Mannschaftskapitän, Torwart und Publikumsliebling des SC Freiburg, Richard Golz, sind Selbstironie, Humor und Lachen wichtiger. Wenn er den Anschein erwecke, im Fußball nicht immer alles wirklich ernst zu nehmen, so ist ihm das ganz recht, bekennt er in einem Interview mit dem Männer-Lifestylemagazin "Men's Health".

Denn, so Golz: "Es gibt nichts, über das man nicht lachen kann." Nur wenn jemand ausgelacht wird, "werde ich gallig", warnt der 35jährige Vater zweier Söhne, der zu den besten und erfahrensten Torhütern Deutschlands zählt. Und mit einem kleinen Seitenhieb für die Medien verrät er: "Wenn man seine Leistung bringt, kann man den größten Blödsinn reden."

Seine Erfahrung: "Als Torwart kann man alles sagen, wenn man alles hält." Wichtig sei nur, dass man sagt, was man will, und nicht, was man sagen soll. Es solle sich aber niemand darüber täuschen, er wisse nicht über die richtige Dosierung von Humor und Ernsthaftigkeit. Golz: "Wenn die Konzentration leidet und man die Leistung nicht mehr bringt, ist Humor störend."

Das komplette Interview veröffentlicht „Men‘s Health“ in seiner am Mittwoch, 17. Dezember, erscheinenden Ausgabe.

Sponsored SectionAnzeige