Karotten oben ohne am gesündesten

Aus der Dose kommt am wenigsten Beta-Karotin

Hamburg - Frische Karotten ohne Grünzeug sind am gesündesten. Ihr Beta-Karotin-Gehalt ist am höchsten. Dies zeigten Untersuchungen, die das Männer-Lifestyle-Magazin "Men's Health" in Auftrag gegeben hat. Die so sehr nach Natur und Gesundheit aussehenden Möhren mit Grün enthielten statt 8,2 Milligramm Beta-Karotin pro 100 Gramm lediglich 7,9 mg. Der Grund: Das Grünzeug entzieht der Gelben Rübe im geernteten Zustand die Nährstoffe. Deshalb: sofort entfernen.
Trotzdem enthalten solche Möhren immer noch mehr der wichtigen Vorstufe des Vitamins A als Karotten aus der Dose oder dem Glas (5,6 bzw. 6,0 mg).

Wenn es schon verpackte Gelbe Rüben sein müssen, dann besser zu der in Plastik eingeschweißten Discount-Wurzel (8,0 mg) oder zur Gefrierkost (7,2 mg) greifen. Wer letztere allerdings über viele Monate hinweg lagert, hat von dem unter anderem für Haut, Augen und Haare wichtigen Provitamin auch nicht mehr viel. Die Tiefkühlversion verliert pro Monat zwei Prozent ihres Beta-Karotin-Gehalts.

Den nimmt der Körper im übrigen am besten auf, wenn die Karotten nicht als Rohkost verzehrt sondern gedünstet und dann sofort gegessen werden, berichtet „Men‘s Health“ in seiner aktuellen Ausgabe.

Men's Health
10.9.2003

Sponsored SectionAnzeige