Pigmentgeber Kupfer: Essentiell für die Hämoglobinbildung

Die kalorienärmsten Erfischungsgetränke: Kokosnussmilch
Kupfer ist unter anderem im Kokosnüssen enthalten

Bei Kupfer gilt: Die Menge macht's. Weder zu viel noch zu wenig ist gut. Wir verraten, was Sie beachten sollten

Damit Ihr Körper Hämoglobin bilden kann, braucht er Kupfer. Der rote Blutfarbstoff ist wiederum Teil der roten Blutkörperchen, die sich um den Sauerstofftransport und den Abtransport von Kohlendioxid kümmern. Zudem unterstützt Kupfer die Aufnahme von Eisen, das auch für die Blutzellbildung benötigt wird.

Auch Kollagen und Elastin können nur mit Hilfe von Kupfer gebildet werden. Dabei handelt es sich um Faserproteine, aus denen das Bindegewebe besteht, das durch eine ausreichende Versorgung mit Kupfer so gefestigt wird. Nicht zu vergessen sind eine Vielzahl an Enzymen, die auch auf das Spurenelement angewiesen sind.

Empfohlene Tagesration: 1,5 – 3 mg.

Lebensmittel, die viel Kupfer enthalten:

  • Nüsse, z.B. Kokosnuss
  • Kakao
  • Schokolade (mit hohem Kakao Anteil)
  • Rindfleisch
  • Meeresfrüchte

Mangelerscheinungen: Langfristig können Knochenbildung und Nervensystem gestört werden.

Risiken bei Überdosierung: Schädigung der Darmflora. Langfristig entstehen Leberschäden.

Seite 16 von 24
Sponsored SectionAnzeige