Männer sind anders

Viel mehr Hausmann als Sexprotz.

Hamburg – Die gängigen Klischees vom Mann als Sexprotz, der mit Macho-Allüren an jeder Hausarbeit vorbeigeht, und Untreue für ein natürliches Recht hält hat jetzt eine Umfrage des in Hamburg erscheinenden Männermagazins "Men’s Health" widerlegt. Nach der Auswertung der Antworten von rund 5.000 Befragten, lautet das Ergebnis eindeutig: Männer sind besser als ihr Ruf.

So halten 64 Prozent es für ein Kompliment, wenn Frauen sie anmachen. Sex um jeden Preis kommt für die meisten nicht in Frage, denn 82 Prozent haben dafür noch nie bezahlt. Jeder fünfte Mann hat sogar mehr als ein Jahr lang keinen Sex mehr gehabt. Für jeden dritten fängt die Untreue bereits bei einem heissen Kuss an. Im Grunde ihres Herzens sind sie unverbesserliche Romantiker, denn nur 18 Prozent haben den Glauben an die große Liebe verloren. Fast 60 Prozent haben sogar Angst vor Einsamkeit. Damit halten sie auch gar nicht hinter den Berg. Fast ebenso viele reden mit ihren Freunden über Beziehungsprobleme.

Geht es um den tristen Alltag, packen Männer durchaus an. So erledigt jeder dritte Mann die gesamte Hausarbeit ganz alleine. 60 Prozent waschen ihre Klamotten selbst, 43 Prozent greifen danach zum Bügeleisen. Und im Berufsleben liegen sie auch nicht auf der faulen Haut: 68 Prozent schieben Überstunden, um Karriere zu machen.

Alle Umfrageergebnisse veröffentlicht "Men’s Health" in seiner am Mittwoch, 17. Mai, erscheinenden Juni-Ausgabe. Die Einzelheiten können auch hier im Internet unter der Rubrik INTERAKTIV nachgelesen werden.

Men’s Health

12.5.2000

Sponsored SectionAnzeige