Mit Waschbrettbauch ein ganzer Mann

Gemütlicher ist jedoch der Dicke

Hamburg – Erst der Waschbrettbauch macht offenbar den ganzen Mann. Im Gegensatz zu seinem dickbäuchigen Pendant ist er nach Ansicht der Deutschen nicht nur dynamischer und erfolgreicher, sondern auch intelligenter, erotischer und besser im Bett. Nur gemütlich ist er für die meisten nicht.

Diese Eigenschaft trauen ihm nur rund 20 Prozent der deutschen Frauen und Männer zu, fand eine repräsentative Umfrage, die das Männermagazins "Men’s Health" anlässlich seiner 50. deutschen Ausgabe bei der Ipsos-Medienforschung Hamburg in Auftrag gab, heraus. Das Problem dabei: Mehr als die Hälfte der Männer will gar keinen Waschbrettbauch, nur jeder fünfte hat einen.

Wer aber einen hat, der braucht sich um Anerkennung nicht zu sorgen – vor allem nicht bei der Damenwelt, wenngleich auch Männer überraschend neidlos deren Meinung in hohem Maß folgen. So sind 85,3 Prozent der Frauen der Ansicht, ein Waschbrettbauch ist erotischer als eine Bierwampe. 79 Prozent der Männer sehen das auch so. Den Orden für "besser im Bett" vergeben 79,8 Prozent der Frauen, 69,1 Prozent der Männer denken ähnlich. Nur bei der Frage, ob ein durchtrainierter Bauch etwas mit Intelligenz zu tun hat, streiten sich Deutschen: 50,4 Prozent der 1.000 Befragten glauben daran, 49,6 Prozent nicht. Dabei sind es wiederum die Frauen, die mit 52 Prozent dem Waschbrettbauch mehr zutrauen.

Was es mit dem Waschbrettbauch auf sich hat, wie man ihn bekommt und wie man ihn pflegt, das ist einer umfangreichen "Waschbrett-Bibel" der soeben erschienenen Juni-Ausgabe des Magazins zu entnehmen.

Men’s Health
17.5.2000

Sponsored SectionAnzeige