Mittags droht der Hitzekollaps

"Men's Health"-Tipps für einen gesunden Sommer

Hamburg – Der Sommer macht heiß auf Sex, bringt aber auch eine Reihe von Gesundheitsgefahren mit sich. 28 Prozent der Männer und 21 Prozent der Frauen haben im Sommer generell mehr Lust auf Sex. Andererseits sterben mitten in Deutschland in einem durchschnittlichen Sommer neun Menschen an Hitzekollaps oder Sonnenstich. 90 Prozent der Opfer sind Männer, berichtet das Männer-Lifestylemagazin "Men's Health" in seiner aktuellen Ausgabe.

Hitzekollaps droht vor allem zwischen 11.00 und 13.00 Uhr, da zu dieser Zeit die Hälfte der täglichen Sonneneinstrahlung auf die Erde trifft. Der "Men‘s Health"-Rat: Kein Sport. Richtig trinken gehört zum Sommer wie das Schwitzen. Eisgekühlte Getränke können jedoch Kopfschmerzen auslösen.

Gesünder: Temperierte Getränke um die 25 Grad. Bei der Abkühlung aus der Eisdiele ist eigentlich nur auf eines zu achten: Der Verkäufer sollte aus Hygienegründen den Portionierer stets in ein Gefäß mit durchlaufendem Wasser stecken.

Die Anhänger einer tiefen Sonnenbräune sollten wissen: Sonnenschutzmittel schützen vor Sonnenbrand, aber nicht vor Hautkrebs. Und das Vorbräunen im Solarium kostet nur sinnlos Geld. Spätere Sonnenbrände verhindert die Solariumbräune nicht. Nur eines bringt das Vorbräunen: eine überflüssige Strahlen-belastung. Harmlos hingegen sind Bienen, Wespen oder Hornissen, so lange man sie nicht durch wildes Rumfuchteln, Parfumduft und schrille Kleiderfarben reizt.

Achtung Hörfunkredaktionen
Zu diesem Thema gibt es auch einen Hörfunkbeitrag und O-Töne zum kostenlosen Download – www.magazinfabrik.de/beitrag/beitrag418a.html

Sponsored SectionAnzeige