Movember: Wie Sie mit einem Schnurrbart Gutes tun

Movember-Time!
Nicht faken: Beim Movember zählen nur echte Oberlippenbärte!

Ihre Freunde tragen plötzlich alle Schnurrbart und Sie hören ständig das Wort „Movember“? Dann haben wir hier alle Infos für Sie:

Was bedeutet „Movember“?

Movember ist eine Wortzusammensetzung aus dem französischen „Moustache“, also Oberlippenbart und dem Monat November. Unter dem Motto: „Grow a Mo, save a Bro“ geht es darum, sich einen Monat lang einen Oberlippenbart wachsen zu lassen und damit auf Themen der Männergesundheit aufmerksam zu machen – und Spenden zu sammeln.

Worum geht es beim Movember?

Ein typisch maskulines Problem: Männer gehen selten und ungern zum Arzt und sprechen untereinander nicht über ihre Gesundheit. Die Movember Foundation setzt genau an dieser Stelle an und hat es sich zum Hauptanliegen gesetzt, auf Risiken für Männergesundheit aufmerksam zu machen. Im Fokus stehen dabei Hoden- und Prostatakrebs und psychische Probleme. Der Movember-Gedanke: Schnurrbärte sind heutzutage so außergewöhnlich, dass ein Mann mit Moustache häufig darauf angesprochen wird. So bekommt er Aufmerksamkeit und kann anderen die coole Aktion erklären.

>>> Die Bart-Trends für 2018

Wer steckt dahinter?

Wie so viele gute Ideen wurde der Movember in einer Kneipe geboren. Zwei australische Freunde, Travis Garone und Luke Slattery, hatten 2003 den Geistesblitz und überzeugten bald 30 mutige Männer zur Movember-Challenge. Seitdem hat sich viel getan: Weltweit haben mehr als fünf Millionen Teilnehmer das Projekt unterstützt und über 1200 weiterführende Gesundheitsprojekte konnten gegründet werden.



Teamwork beim Movember
Ihre Freundin wäre auch gern Teil der Challenge? Kein Problem mit dem MOVEmber!

Jetzt neu: Der MOVEmber

Sie finden die Movember-Idee toll, ein Oberlippenbart ist aber so gar nicht Ihr Ding? Gar kein Problem! Seit 2017 besteht die Möglichkeit, am MOVE-Programm teilzunehmen. Das heißt: Setzen Sie sich ein aktives Ziel (also zum Beispiel im November jeden Tag acht Kilometer laufen, eine bestimmte Strecke schwimmen etc.), nehmen Sie die Challenge an und sammeln Sie damit Spenden. So sporteln Sie für den guten Zweck und tun Ihrer eigenen Gesundheit ganz nebenbei noch etwas Gutes. Auch super: Auf diese Weise können auch Frauen teilnehmen!

>>> So erreichen Sie Ihre Ziele

Wie nehme ich am Movember teil?

Ganz einfach! Um an der offiziellen Movember-Challenge teilzunehmen, müssen Sie nur ein Profil auf der Website der Movember Foundation einrichten. So geht’s:

  1. Hier können Sie sich registrieren.
  2.  Gründen Sie ein Team! Egal ob Arbeitskollegen, Best Buddies oder Fußballfreunde – je mehr Bärte, desto mehr Aufmerksamkeit für Männergesundheit!
  3. Pflegen Sie Ihr Mo-Profil genauso wie Ihren neuen Moustache – denn auf diese Weise generieren Sie Spenden.
  4. Und Action! Anfang November wird rasiert, dann heißt es: Züchten, was das Zeug hält! Aber Achtung: Nur Oberlippenbärte sind erlaubt. Der Rest wird also weiterhin regelmäßig glattrasiert.
  5. Haben Sie Spaß! Sprechen Sie mit Ihren Freunden und Kollegen über Ihren neuen Moustache, über die Aktion und über Männergesundheit.

Fazit: Die Welt braucht mehr Bärte!

Wer hätte Gedacht, dass ein paar Haare über der Oberlippe so viel bewirken können? Wir finden den Movember mit seiner Mischung aus Spaß und Charity jedenfalls genial und dürfen jedes Jahr neue Moustache-Kreationen unserer Kollegen bewundern.

Sponsored SectionAnzeige