Popeln ist gesundheitsschädlich

Nase empfindlicher als angenommen

Hamburg - Popeln ist nicht nur unschön, sondern auch gesundheitsschädlich. HNO-Ärzte warnen vor dem Nasebohren, weil so über die Finger eine Vielzahl von Keimen direkt übertragen wird. Die Folge: Die Ansteckungsgefahr für Erkältungen und Co steigt.

Zudem, so berichtet das Männer-Lifestyle-Magazin Men´s Health (Ausgabe 05 / 2004) weiter, können dadurch die zarten und empfindlichen Schleimhäute verletzt werden. Weitere Gefahren für die Nase bedeuten Zigarettenrauch oder überheizte trockene Luft. Dadurch wird eine regelmäßige Durchblutung verhindert und die Infektionsgefahr erhöht.

Ebenso schwächen Schlafmangel sowie zu viel Fast Food die Abwehrkräfte. Als Pflegemittel für die Nase empfiehlt das Magazin Salzwasser sowie Sprays. So werden die Innenwände feucht gehalten und die natürlichen Funktionen unterstützt. Besonders nach Infekten können entzündete Schleimhäute so regeneriert werden.

Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema:

Wolfgang Melcher, stellv. Chefredakteur Men´s Health,
Tel: 040-853303-935

Sponsored SectionAnzeige