Grillbeilagen: Diese Beilagen machen jedem Steak Konkurrenz

Mais, Zucchini, Champignons & Co. sind ideale Begleiter zum Grillfleisch
1 / 23 | Mais, Zucchini, Champignons & Co. sind ideale Begleiter zum Grillfleisch

Grillbeilagen sind eben nicht nur schnödes Beiwerk! Salate, Gemüse, Brot, Dips & Co. sind die perfekte Ergänzung zu herzhaftem Fleisch und Fisch vom Rost

Schnell, einfach und unschlagbar lecker: Die besten Rezepte für Grillbeilagen

Die Grillsaison startet endlich wieder in eine neue Runde, das bedeutet: Neue Rezepte für den perfekten BBQ-Abend müssen her. Schließlich soll keine Langweile auf dem Rost aufkommen, oder? Neben dem klassischen Steak oder der guten, alten Bratwurst, kommt es daher vor allem auf die richtigen Grillbeilagen an, denn die sorgen für Abwechslung auf dem Teller. Und das freut nicht nur Vegetarier und Veganer, denn auch die Fleischesser sagen bei gegrilltem Gemüse, leckeren Salate oder herzhaften Dips, sicher nicht nein.

>>> Unsere 50 besten Grillrezepte fürs BBQ

Doch mit welchen Beilagen zum Grillen können Sie bei Ihren Gästen wirklich punkten? Hier kommen unsere besten Tipps und Rezepte für Grillbeilagen, die auf Ihrer nächsten Grillparty nicht fehlen dürfen.

Grillbeilagen von klassisch bis exotisch: Salate zum Grillen

Salate zum Grillen sind eine ideale Beilage, denn Sie können sie meistens gut vorbereiten und dann einfach zur Grillparty mitbringen. Noch keine Idee, welchen Salat Sie zum nächsten Grillevent beisteuern wollen? Klassiker, wie Kartoffelsalat und Nudelsalat gehen im Prinzip immer, klar. Wer es exotischer mag, für den haben wir auch die passenden Grillbeilagen parat: Für eine orientalische Note beim Grillabend sorgen nämlich leckere Salate mit Couscous- oder Bulgur, auch ein Quinoa- oder Linsen-Salat ist eine gute Wahl und liefert zudem noch viel Eiweiß. Die gelingen schnell und sind ganz easy zuzubereiten. Noch einfacher: Ein bunter Salat mit knackigem Gemüse der Saison, wie Tomaten, Gurken und grünen Blattsalaten. Solche Salate sind als Grillbeilage ideal, da sie schön leicht sind und perfekt mit herzhaftem Fleisch, Fisch oder Grillkäse harmonieren.

>>> So grillen Sie das perfekte Rinderfilet am Stück

Zucchini, Kartoffel & Co auf dem Grill: Gemüse als leckere Beilage

Als warme Beilage zum Grillen eignet sich Gemüse aller Art. Erlaubt ist hier alles was schmeckt. Eine besonders gute Figur machen Zucchini, Champignons, Paprika, Aubergine und Spargel auf dem Grill. Auch lecker: Grillen Sie doch mal Gemüse-Säckchen. Die können Sie ganz individuell befüllen, zum Beispiel mit Pilzen, Tomaten, roten Zwiebel und Feta.

Unser Tipp: Ganze Maiskolben sind die perfekte Beilage zum Steak. Traditionell werden gegrillte Maiskolben mit Butter und Salz serviert, aber Sie können die Butter auch mit Kräutern, Chili und anderen Zutaten pimpen oder den Kolben vor dem Grillen marinieren. Sie haben noch nie Maiskolben gegrillt? Dann wird’s Zeit:

>>> Wir zeigen Ihnen, wie Maiskolben auf dem Grill gelingen.

Der Klassiker unter den Grillbeilagen: Die Folienkartoffel

Kartoffeln sind die perfekten Begleiter zu Fisch und Fleisch und daher einer der beliebtesten Grillbeilagen schlechthin. Kein Wunder, denn Kartoffeln sind günstig und schnell gemacht. Wem die Knolle zu langweilig geworden ist, probiert es in diesem Sommer mal mit der großen Schwester, der Süßkartoffeln. Okay, die beiden sind zwar botanisch gesehen gar nicht verwandt, teilen sich aber den Namen "Kartoffel" und viele der gesunden Inhaltsstoffe. Süßkartoffeln schmecken zudem süßlicher, ein wenig nach Karotte und bringen so Abwechslung auf den Grill.

>>> Gesunde Grillsaucen selber machen – so geht's

Und so bereiten Sie Folienkartoffeln ganz einfach zu:

  1. Mittelgroße (Süß-) Kartoffel aussuchen, nicht schälen (!), aber gut waschen. Knolle mit einem Messer nun ein paar Mal einstechen – das verkürzt die Garzeit.
  2. Ein etwa quadratisches Stück Alufolie (am besten doppelt nehmen) auf dem Tisch ausbreiten und die Kartoffeln darin einzeln einwickeln und gut verschließen, damit keine Kohle an die Kartoffeln kommt.
  3. Folienkartoffeln nun direkt auf die Kohlen legen und 30 bis 45 Minuten grillen. Wer mit Gas grillt, legt die Kartoffeln auf den Rost.

Dip, Dip, hurra: Die besten Dips zum Grillen

Wo wir gerade beim Thema Grillkartoffeln sind: Da darf ein passender Dip nicht fehlen. Kräuterquark und Sour Cream sind hier die "all time favorites". Und die muss man nicht kaufen, die kann man schnell, einfach und günstig zu Hause selber machen. Auch lecker: Selbstgemachter Hummus und Kräuterbutter oder eine herzhafte Feta-Creme. Dazu passt Brot aller Art. Das klassische Brot zum Grillen ist aber wohl das Baguette. Das können Sie einfach pur dippen und snacken, oder ein leckeres Kräuterbaguette selber machen, statt es zu kaufen.

Das passende Rezept, sowie viele weitere Rezepte für Beilagen zum Grillen, warten in unsere Rezeptgalerie auf Sie. Einfach oben rechts auf das Bild klicken und schon startet der Rezepte-Slider.

2 / 23 | Avocado-Tomaten-Salat

Rezept: Avocado-Tomaten-Salat

Lecker leichter Snack, der Sie vor dem nachmittäglichen Leistungstief bewahrt!

Zutaten für1 Portion(en)

  • 1/2 mittelgroße(s) Avocado(s) (gewürfelt, reif)
  • 1/2 mittelgroße(s) Tomate(n) (gewürfelt)
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 1/4 Zehe Knoblauch (gepresst)

Zubereitung Avocado-Tomaten-Salat

  1. Alle Zutaten einfach miteinander in einer Schüssel vermengen.
Erdnuss­­butter-Spinat-Hummus
3 / 23 | Erdnuss­­butter-Spinat-Hummus

Rezept: Erdnuss­­butter-Spinat-Hummus

Sie wollen mehr Farbe im Hummus? Spinat verwandelt das karge Beige in leuchtendes Grün und liefert Calcium und Folsäure.

Zutaten für4 Portion(en)

  • 300 g Blattspinat (aus der Tiefkühltruhe)
  • 400 g Kichererbsen, Dose
  • 3 EL Erdnussbutter
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 TL Olivenöl
  • 0.5 TL Kreuzkümmel
  • 0.5 TL Salz
  • 1 Zehe Knoblauch

Zubereitung Erdnuss­­butter-Spinat-Hummus

  1. Den TK-Spinat in einem Sieb auftauen.
  2. Zutaten mit Ausnahme des Spinats in eine Schüssel geben, 80 Milliliter warmes Wasser dazugeben, mit einem Pürierstab glattmixen.
  3. Das Wasser aus dem Spinat drücken, zur Creme geben und erneut kurz durchmixen.
  • Kalorien (kcal)190
  • Eiweiß7g
  • Kohlenhydrate15g
  • Fett12g
4 / 23 | Zaziki mit griechischem Jogurt

Rezept: Zaziki mit griechischem Jogurt

Selbstgemachtes Zaziki krönt jede Grillparty. Dieses – durch den griechischen Jogurt besonders eiweißreiche Tzaziki – harmoniert besonders gut zu unseren gegrillten Sardinen-Spießen mit Zitrone und Lorbeer. Testen Sie es:

Zutaten für4 Portion(en)

  • 2 mittelgroße(s) Salatgurke(n)
  • 1 TL Salz
  • 1/2 Bund Minze (frisch)
  • 2 TL Minze (getrocknet)
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 6 EL Olivenöl
  • 350 g Griechischer Joghurt

Zubereitung Zaziki mit griechischem Jogurt

  1. Gurken waschen, grob raspeln und mit Salz in einer Schüssel vermengen. 15 Minuten ziehen lassen, dann in ein Sieb geben, restliches Wasser rausdrücken. Im sauberen Geschirrhandtuch auspressen, um der Gurke die letzte Flüssigkeit zu entziehen.
  2. Frische Minze und Knoblauch klein hacken, mit Gurke, Öl und Jogurt in eine Schüssel geben und vermengen. Vorm Servieren mindestens eine Stunde lang im Kühlschrank ruhen lassen. Die getrocknete Minze zum Schluss drüberstreuen, eventuell noch ein Schüsschen Öl unterheben.
  • Perfekt dazu: unsere gegrillten Sardinen-Spieße mit Zitrone und Lorbeer (mit im Bild)
  • Kalorien (kcal)240
  • Eiweiß9g
  • Kohlenhydrate6g
  • Fett19g
Gegrilltes Knoblauchbrot
5 / 23 | Gegrilltes Knoblauchbrot

Rezept: Gegrilltes Knoblauchbrot

BBQ ohne Knobi-Baguette? Unvorstellbar! Statt ein Fertigprodukt zu kaufen, machen Sie Ihr Knoblauchbaguette mit wenigen Handgriffen selbst

Zutaten für4 Portion(en)

  • 1 mittelgroße(s) Baguette
  • 2 EL Butter
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 EL Parmesan
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Zehe Knoblauch

Zubereitung Gegrilltes Knoblauchbrot

  1. Butter weich werden lassen.
  2. Kräuter hacken, Knobi pressen und mit der Butter zu einer Kräuterbutter vermengen. Gut salzen nicht vergessen.
  3. Baguettes in der Mitte durch-, dann längs aufschneiden. Mit der Innenseite nach unten auf den Grillrost legen und zirka 2 Minuten bräunen.
  4. Innenseite nun nach oben drehen und das Baguettestücke mit der Butter bestreichen und mit Parmesan zusätzlich toppen. Weitere 2 Minuten von der Unterseite grillen, möglichst bei geschlossenem Grilldeckel.
6 / 23 | Knoblauch-Feta-Dip

Rezept: Knoblauch-Feta-Dip

Stinknormal? Knoblauch doch nicht! Gegen den Geruch gib´s die Pille danach – eine Chlorophyll-Kapsel aus der Apotheke. Der grüne Pflanzenstoff bindet die Geruchsstoffe aus der Knolle. Am besten vor und nach dem Essen eine einwerfen!

Zutaten für4 Portion(en)

  • 6 Zehen Knoblauch
  • 300 g Feta (zerbröselt)
  • 120 ml Olivenöl
  • 1 EL Pinienkerne
  • 1 mittelgroße(s) Zitrone(n) (ausgepresst, nur der Saft wird gebraucht)
  • 1 TL Kapern (plus die gleiche Menge Kapernsaft)
  • 1 TL Tahin (Sesampaste)
  • 4 Blätter Basilikum
  • 1/2 EL Petersilie (gehackt)
  • Pfeffer (frisch gemahlen)

Zubereitung Knoblauch-Feta-Dip

  1. Die Hälfte des Öls in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Die Hälfte der Knoblauchzehen (geschält) und die Pinienkerne für ca 4 min im heißen Öl braten, bis sie eine goldbraune Färbung aufweisen.
  2. Knobi und Pinienkerne anschließend aus der Pfanne fischen, auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen und dann zusammen mit dem restlichen Öl, den restlichen Knoblauchzehen, Feta, Zitronensaft, Kapern und Kapernsaft in einem Mixer pürieren (Pürierstab geht auch).
  3. Pürierte Masse in eine Schüssel geben, dann Sesampaste unterheben, das klein geschnittene Basilikum und die gehackte Petersilie hinzufügen und das Ganze zum Abschluss mit dem frisch gemahlenen Pfeffer würzen.
  • Schmeckt besonders lecker zu Gemüsesticks oder Vollkorncrackern.
  • Kalorien (kcal)320
  • Eiweiß15g
  • Kohlenhydrate20g
  • Fett28g
Gefüllte Chilischoten
7 / 23 | Gefüllte Chilischoten

Rezept: Gefüllte Chilischoten

Dieser Antipastigenuss kommt aus dem Ofen oder vom Grill. So spart man sich eine Menge an unnötigem Fett. Da kann man es sich gleich noch besser schmecken lassen.

Zutaten für2 Portion(en)

  • 6 Schoten Jalapeños
  • 30 g Feta
  • 30 g Ziegenkäse

Zubereitung Gefüllte Chilischoten

  1. Den Deckel der Jalapeños mit einem Messer abschneiden und die Schote vorsichtig entkernen.
  2. Jede Jalapeño mit je 5 Gramm Feta und 5 Gramm Ziegenkäse füllen. Die Schoten sollten voll sein, aber der Käse sollte nicht herausquellen.
  3. Die gefüllten Jalapeños von oben nach unten auf Metallspieße spießen, den Deckel dabei nicht vergessen. Mehrere Jalapeños passen dabei auf einen Spieß (ca. 3 pro Spieß, je dichter sie zusammenliegen, desto weniger Füllung geht verloren).
  4. Auf einen vorgeheizten Grill legen und gelegentlich wenden. Ist der Käse geschmolzen, können sie serviert werden.
Auberginen-Dip
8 / 23 | Auberginen-Dip

Rezept: Auberginen-Dip

Leckerer Dip für die Party! Lässt sich einfach und schnell zubereitet – und vegan ist er auch noch

Zutaten für2 Portion(en)

  • 2 mittelgroße(s) Aubergine(n)
  • 2 EL Tahin (Sesampaste)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 mittelgroße(s) Zitrone(n)
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Cumin (Kreuzkümmel, gemahlen)
  • 1 Prise Salz

Zubereitung Auberginen-Dip

  1. Die Auberginen in dünne Scheiben schneiden, mit Öl bepinseln, beidseitig grillen.
  2. Rand entfernen und das Fruchtfleisch stückeln, mit Sesampaste, gehacktem Knoblauch, Kumin, gehackter Petersilie, Zitronensaft und 1 EL Öl zu Dip mixen. Mit Salz würzen.
Gegrillte Zucchini
9 / 23 | Gegrillte Zucchini

Rezept: Gegrillte Zucchini

Ob roh, gefüllt, gebraten, geschmort oder überbacken: die Zucchini ist vielseitig verwendbar und schmeckt kalt oder warm gleichermaßen lecker. Probieren Sie das Allround-Gemüse doch mal in dieser Variante mit Essig und Öl

Zutaten für2 Portion(en)

  • 4 mittelgroße(s) Zucchini (mittelgroß)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamico
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung Gegrillte Zucchini

  1. Zucchini der Länge nach teilen. Mit Öl bestreichen, 8 Minuten grillen. Spritzer Essig hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen.
Ziegenkäse-Melonen-Salat
10 / 23 | Ziegenkäse-Melonen-Salat

Rezept: Ziegenkäse-Melonen-Salat

Ob als Vorspeise oder Salat zum Grillen: Dieser fruchtige Wassermelonen-Salat mit herzhaftem Ziegenkäse darf auf keiner Party fehlen.

Zutaten für4 Portion(en)

  • 1 kg Wassermelone
  • 150 g Ziegenkäse (oder Feta)
  • 4 Zweige Minze
  • 1/2 mittelgroße(s) Limette(n)
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Honig
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung Ziegenkäse-Melonen-Salat

  1. Melone von Schale und Kernen befreien und Minze waschen. Melonen in Würfel, Minzeblättchen in dünne Streifen schneiden, Feta zerbröseln und alles zusammen in eine Schüssel geben.
  2. Für das Dressing den Saft der Limette, Honig, Pfeffer und Salz verrühren.
  3. Anschließend langsam das Öl hineinträufeln und so lange rühren, bis eine sämige Flüssigkeit entstanden ist.
  4. Das Dressing über den Salat geben und alles zusammen etwa 10 Minuten ziehen lassen.
  • Kalorien (kcal)336
  • Eiweiß9g
  • Kohlenhydrate21g
  • Fett24g
Nudelsalat mit Erdbeeren und Spargel
11 / 23 | Nudelsalat mit Erdbeeren und Spargel

Rezept: Nudelsalat mit Erdbeeren und Spargel

Nudelsalat ist lecker, aber bis er abgekühlt ist, dauert es immer ewig. Bei diesem Salat ist es so gewollt, denn es handelt sich um einen warmen Nudelsalat mit frischem, grünen Spargel und Rucola. Die Erdbeeren sorgen für den Sommer-Kick!

Zutaten für1 Portion(en)

  • 100 g Nudeln, roh
  • 200 g Grüner Spargel
  • 1 EL Rapsöl
  • 100 g Erdbeere(n)
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 1 Schuss Honig
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung Nudelsalat mit Erdbeeren und Spargel

  1. Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
  2. Spargel in schräge Streifen schneiden und in Rapsöl knusprig anbraten.
  3. Erdbeeren vierteln und zusammen mit dem Rucola in eine Schüssel tun.
  4. Nudeln abgießen und zusammen mit dem Spargel dazugeben.
  5. Dressing aus Balsamicoessig, Honig und Olivenöl an­mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und unter die Nudeln mischen.
Bunter Quinoa-Salat mit Granatapfel
12 / 23 | Bunter Quinoa-Salat mit Granatapfel

Rezept: Bunter Quinoa-Salat mit Granatapfel

Leckerer Lunch to go: Diesen exotischen Quinoa-Salat mit Feta, Minze und Granatapfel können Sie ideal vorbereiten und dann genüsslich im Büro verspeisen. Die Kollegen werden sowas von neidisch sein ….

Zutaten für1 Portion(en)

  • 30 g Quinoa
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • 2 Zweige Minze
  • 1 Handvoll Rucola
  • 2 EL Granatapfelkerne
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Pinienkerne

Zubereitung Bunter Quinoa-Salat mit Granatapfel

  1. Quinoa nach Packungsanweisung zubereiten.
  2. Feta zerbröseln, dann zusammen mit Limettensaft und gehackter Minze zum Quinoa geben.
  3. Rucola unterheben, Granatapfelkerne dazugeben und Salat mit Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Pinienkerne fettfrei in einer Pfanne anrösten und Salat damit toppen.
Gegrillte Miso-Maiskolben
13 / 23 | Gegrillte Miso-Maiskolben

Rezept: Gegrillte Miso-Maiskolben

Ingwer und Knobi fein hacken, mit Olivenöl zu Marinade vermengen. Derweil die Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen. Blätter der Kolben zurückziehen, aber nicht abtrennen, darunterliegende Fäden entfernen. Marinade aufpinseln, dann die Blätter wieder um den Kolben legen. 1 Stunde ruhen lassen. Den Mais zirka 12 Minuten in der eigenen Hülle grillen. Kolben alle 3 Minuten wenden. Blätter entfernen, die Maiskolben weitere 5 Minuten grillen, bis sie schön braun sind. Butter und die Miso-Paste vermischen, bis sie eine homogene Masse ergeben. Die Kolben damit bestreichen und auf Tellern servieren. >>> Link-Tipp: Maiskolben richtig grillen: Eine Video-Anleitung

Zutaten für4 Portion(en)

  • 50 g Butter
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 Maiskolben
  • 1 TL Ingwer
  • 50 g Miso (weiß)

Zubereitung Gegrillte Miso-Maiskolben

  1. Ingwer und Knobi fein hacken, mit Olivenöl zu Marinade vermengen. Derweil die Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen.
  2. Blätter der Kolben zurückziehen, aber nicht abtrennen, darunterliegende Fäden entfernen. Marinade aufpinseln, dann die Blätter wieder um den Kolben legen. 1 Stunde ruhen lassen.
  3. Den Mais zirka 12 Minuten in der eigenen Hülle grillen. Kolben alle 3 Minuten wenden.
  4. Blätter entfernen, die Maiskolben weitere 5 Minuten grillen, bis sie schön braun sind. Butter und die Miso-Paste vermischen, bis sie eine homogene Masse ergeben. Die Kolben damit bestreichen und auf Tellern servieren.

>>> Link-Tipp: Maiskolben richtig grillen: Eine Video-Anleitung

  • Kalorien (kcal)295
  • Eiweiß31g
  • Kohlenhydrate29g
  • Fett10g
Arabischer Salat
14 / 23 | Arabischer Salat

Rezept: Arabischer Salat

Lassen Sie diesen exotischen Bulgur-Salat eine Nacht ziehen, bevor Sie Ihn servieren. Das Warten wird belohnt – mit einem satten Aroma aus Gewürzen und dem Duft der Ferne

Zutaten für2 Portion(en)

  • 75 g Bulgur
  • 150 ml Wasser (kochend)
  • 2 mittelgroße(s) Tomate(n) (große Exemplare)
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebel(n)
  • 1 Bund Petersilie (glatt, frisch)
  • 1/4 Bund Minze
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 mittelgroße(s) Zitrone(n)

Zubereitung Arabischer Salat

  1. Bulgur in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser begießen, dann 30 min quellen lassen.
  2. Tomaten würfeln und Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
  3. Petersilie und Mine hacken. Alles mit dem Bulgur vermengen und mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und dem Saft einer Zitrone abschmecken. Wer mag, gibt auch noch ein paar dicke Zitronenscheiben mit in den Salat (wie auf dem Bild).
  4. 60 min ziehen lassen. Mit frischen Minzblättchen dekorieren.
  • Kalorien (kcal)263
  • Eiweiß6g
  • Kohlenhydrate27g
  • Fett12g
Selbstgemachte Kräuterbutter
15 / 23 | Selbstgemachte Kräuterbutter

Rezept: Selbstgemachte Kräuterbutter

Kräuterbutter darf auf keiner Grillfete fehlen! Denken Sie beim Schlemmen dennoch an Ihr Sixpack, denn Butter liefert satte 83 Gramm Fett pro 100 Gramm

Zutaten für4 Portion(en)

  • 1 Bund Kräuter (frisch)
  • 150 g Butter
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung Selbstgemachte Kräuterbutter

  1. Butter vorab aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie weich wird und sich gut verarbeiten lässt.
  2. Kräuter (Mix aus Petersilie, Schnittlauch und Thymian) waschen, abtropfen lassen und auspressen. Anschließend hacken.
  3. In einer Schale mit (weicher) Butter mischen und mit einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend wieder in den Kühlschrank stellen und Butter hart werden lassen.
Spinat-Salat
16 / 23 | Lauwarmer Nudel-Spinat-Salat

Rezept: Lauwarmer Nudel-Spinat-Salat

Ein leckerer Frühlings-Salat, den Sie auch ganz einfach mit ins Büro nehmen können. Das Dressing aber separat mitnehmen und erst frisch drübergießen

Zutaten für1 Portion(en)

  • 50 g Nudeln, roh (Vollkorn)
  • 200 g Baby-Spinat (frisch)
  • 200 g Grüner Spargel
  • 4 mittelgroße(s) Cherrytomate(n)
  • 1/2 mittelgroße(s) rote Zwiebeln
  • 1 EL Balsamico
  • 0,5 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kräuter (frisch, nach Wahl)

Zubereitung Lauwarmer Nudel-Spinat-Salat

  1. Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
  2. Spinat waschen und in Streifen schneiden. Tomaten vierteln. Zwiebel in Halbringe schneiden. Spargel grob in schräge Stücke schneiden.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Spargel kurz darin schwenken und leicht anbraten.
  4. Nudeln abgießen, mit kaltem Wasser abbrausen und mit den Spinat und Tomaten vermengen.Warmen Spargel und Zwiebeln dazugeben.
  5. Essig und Öl mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Über den Salat geben und mit frischen Kräutern garnieren.
  • Statt der Nudeln kann auch Brot, Pumpernickel & Co zum Spinat-Salat gegessen werden.
Selbstgemachter Ketchup
17 / 23 | Selbstgemachter Ketchup

Rezept: Selbstgemachter Ketchup

Optimal auf Pommes, Fleisch und Nudeln – besser als jedes Fertigprodukt! Hier schmeckt man mehr Tomate – und weniger Zucker & Zusatzstoffe! Der selbstgemachte Ketchup hält sich bis zu 2 Wochen – und lässt sich sogar einfrieren

Zutaten für Portion(en)

  • 2000 g Tomate(n) (am besten Fleischtomaten)
  • 1 Schote Paprika (rot, gehackt)
  • 1 mittelgroße(s) Gemüsezwiebeln (gehackt)
  • 500 g Möhre(n) (gewürfelt)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 4 Pfefferkörner
  • 1 Blatt Lorbeer
  • 1 TL Senfkörner
  • 2 TL Salz
  • 2 Nelke(n)
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Schuss Sojasauce
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung Selbstgemachter Ketchup

  1. Tomaten häuten. Saft und Kerne mit Paprika, Gemüsezwiebel, Möhren, Knobi, Pfeffer- und Senfkörner, Salz, Nelken und dem Lorbeerblatt aufkochen und 40 min einkochen lassen.
  2. Tomatenfruchtfleisch püriert dazu geben.
  3. Mit Zucker, Zitrone und Sojasoße abschmecken.
18 / 23 | Chimichurri mit Koriander

Rezept: Chimichurri mit Koriander

Diese pikante Soße gehört in Argentinien zu jedem ordentlichen Grillfest. Nutzen Sie sie als Dip zu lecker gegrilltem Gemüse – oder auch als Marinade. Fleischesser bevorzugen Chimichurri auf Ihrem Rindersteak

Zutaten für4 Portion(en)

  • 1 Handvoll Koriander (frisch)
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 mittelgroße(s) Limette(n) (ausgepresst)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Chiliflocken

Zubereitung Chimichurri mit Koriander

  1. Alle Zutaten in einen Mixer geben – 5 sec mixen- fertig!
Avocado-Orangen-Salat
19 / 23 | Avocado-Orangen-Salat

Rezept: Avocado-Orangen-Salat

Ob als Salat zum Lunch, raffinierte Vorspeise oder als außergewöhnliches, herzhaftes Paleo-Frühstück: Dieses Rezept aus dem zweiten Paleo-Kochbuch “Paleo every day” von Nico Richter schmeckt immer und gelingt selbst Kochmuffeln

Zutaten für2 Portion(en)

  • 2 mittelgroße(s) Avocado(s)
  • 2 mittelgroße(s) Orange(n)
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Chilipulver

Zubereitung Avocado-Orangen-Salat

  1. Die Avocados halbieren und den Kern entfernen. Das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel herausnehmen und in Würfel schneiden.
  2. Die Orangen schälen und ebenfalls würfeln.
  3. Die Avocado- und Orangenwürfel vorsichtig mit dem Öl, dem Essig und dem Zitronensaft mischen und mit Salz, Pfeffer sowie dem Chilipulver abschmecken.
    Variationsmöglichkeiten:  ½ Fenchelknolle in dünne Scheiben schneiden und unter den Salat mischen oder 1 Handvoll Walnusskerne hinzugeben.

Leckeres Rezept aus dem Buch “Paleo Power every day” – dem 2. Paleo-Kochbuch von Nico Richter aus dem Christian Verlag, um 30 Euro. Mehr Infos zur Steinzeit-Ernährung und leckere Paleo-Rezepte unter www.paleo360.de

Klassisches Hummus-Rezept
20 / 23 | Hummus selber machen – so geht’s

Rezept: Hummus selber machen – so geht’s

Hummus ist der ideale vegetarische Brotaufstrich oder Dipp – und bringt Abwechslung auf den Tisch. Lecker schmeckt Hummus auch als Sandwichbelag oder einfach zu Kräckern

Zutaten für4 Portion(en)

  • 400 g Kichererbsen, Dose
  • 2 EL Sesampaste
  • 2 mittelgroße(s) Zitrone(n) (ausgepresst)
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Kreuzkümmel
  • 1 Schote Chili (getrocknet)
  • 1 EL Currypulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Schuss Olivenöl
  • 1 Prise Paprikapulver

Zubereitung Hummus selber machen – so geht’s

  1. Kichererbsen  abtropfen lassen und die Flüssigkeit auffangen.
  2. Die Kichererbsen mit der Sesampaste, dem Knoblauch, etwas Zitronensaft, der Chilischote, dem Curry, etwas Salz und Kreuzkümmel in den Mixer geben. Für eine cremige Konsistenz wird die Masse mit der aufgefangenen Flüssigkeit und 3 bis 4 EL Öl vermischt.
  3. Danach kommt das Ganze für mindestens 2 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank. Vor dem Servieren wird der Humus mit einem Gemisch aus Öl und Rosenpaprika beträufelt. Zu frisch gebackenem Fladenbrot wird der Dip sicher zu einer Ihrer Favoriten.
  • Kalorien (kcal)275
  • Eiweiß4,5g
  • Kohlenhydrate11,6g
  • Fett23,4g
Creme aus Paprika und Mandelmus
21 / 23 | Kichererbsen-Creme mit Paprika und Mandelmus

Rezept: Kichererbsen-Creme mit Paprika und Mandelmus

Diese Kichererbsen-Creme erhält durch die Gemüse-Einlage ein feuriges Orange. Paprika frischt den Geschmack auf und liefert reichlich Vitamin C. Mandeln enthalten viel Vitamin E, das den Organismus vor zellfeindlichen freien Radikalen schützt.

Zutaten für4 Portion(en)

  • 150 g Gegrillte eingelegte Paprika
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 400 g Kichererbsen, Dose
  • 3 EL Mandelmus
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 TL Sherry-Essig
  • 1 TL Zitronensaft
  • 0.5 TL Paprikapulver
  • 0.5 TL Salz

Zubereitung Kichererbsen-Creme mit Paprika und Mandelmus

  1. Paprika grob schneiden. Knoblauch schälen und halbieren, die Kichererbsen abgießen.
  2. Alles in eine Schüssel, 2 Esslöffel warmes Wasser dazu, mit dem Pürierstab glätten.
  • Kalorien (kcal)203
  • Eiweiß9g
  • Kohlenhydrate16g
  • Fett13g
Tomaten-Koriander-Salsa
22 / 23 | Tomaten-Koriander-Salsa

Rezept: Tomaten-Koriander-Salsa

Knoblauch und Zwiebel schälen, Jalapeño ent­kernen. Tomaten und Koriander waschen und etwas zerkleinern. Dann alles zusammen in eine Küchenmaschine geben, Limettensaft dazupressen und durchmixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, vor dem Servieren noch ½ Stunde ziehen lassen.

Zutaten für4 Portion(en)

  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 1 Schote Jalapeños
  • 700 g Romana-Tomate(n)
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1 mittelgroße(s) Limette(n)
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer

Zubereitung Tomaten-Koriander-Salsa

  1. Knoblauch und Zwiebel schälen, Jalapeño ent­kernen. Tomaten und Koriander waschen und etwas zerkleinern. Dann alles zusammen in eine Küchenmaschine geben, Limettensaft dazupressen und durchmixen.
  2. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, vor dem Servieren noch ½ Stunde ziehen lassen.
  • Kalorien (kcal)47
  • Eiweiß2g
  • Kohlenhydrate6g
  • Fett1g
23 / 23 | Orangen-Melonen-Salat mit Granatapfelkernen

Rezept: Orangen-Melonen-Salat mit Granatapfelkernen

Orangen schälen, die innere weiße Schicht weitgehend entfernen. Früchte quer in 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Die Wassermelone in kleine Dreiecke zerschnippeln, Schale abschneiden, Kerne entfernen. Blütenansatz des Granatapfels quadratisch einschneiden, von den Ecken aus die Schale nach unten hin leicht einritzen, den Blütenstrunk herauslösen. Frucht mit den Daumen oben aufbrechen, Samen herauslösen. Samen und Melonenstücke zur Orange geben. Dressing-Zutaten vermengen und unter den Salat mischen. Perfekt dazu: Calamers-Spieße mit Zitrus-Marinade (die Marinade der Spieße können Sie ebenfall als Salatdressing verwenden)

Zutaten für4 Portion(en)

  • 4 mittelgroße(s) Orange(n)
  • 1/4 mittelgroße(s) Wassermelone
  • 1 mittelgroße(s) Granatapfel

Für die Marinade:

  • 2 EL Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Spritzer Limettensaft

Zubereitung Orangen-Melonen-Salat mit Granatapfelkernen

  1. Orangen schälen, die innere weiße Schicht weitgehend entfernen. Früchte quer in 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.
  2. Die Wassermelone in kleine Dreiecke zerschnippeln, Schale abschneiden, Kerne entfernen.
  3. Blütenansatz des Granatapfels quadratisch einschneiden, von den Ecken aus die Schale nach unten hin leicht einritzen, den Blütenstrunk herauslösen. Frucht mit den Daumen oben aufbrechen, Samen herauslösen. Samen und Melonenstücke zur Orange geben.
  4. Dressing-Zutaten vermengen und unter den Salat mischen.
  • Perfekt dazu: Calamers-Spieße mit Zitrus-Marinade (die Marinade der Spieße können Sie ebenfall als Salatdressing verwenden)
  • Kalorien (kcal)212
  • Eiweiß2g
  • Kohlenhydrate25g
  • Fett9g
 
Seite 5 von 18
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige