Schwarzer Tee am besten heiß und stark

Schwarzer Tee senkt das Hautkrebsrisiko, wenn er stark aufgebrüht und heiß getrunken wird – sagen US-Forscher.

Hamburg – Stark und heiß muss er sein, der schwarze Tee. Dann ist er besonders gesund und kommt sogar als Krebsschutzmittel in Frage. Dieser Überzeugung sind nach einem Bericht des Männermagazins ”Men’s Health” Forscher der University of Arizona in Tucson. Das Rezept hierzu: Mindestens einen Teebeutel oder einen Teelöffel loser Blätter pro Tasse vier bis sieben Minuten ziehen lassen und dann heiß trinken. Der Effekt: Testpersonen, die sich daran hielten, hatten ein um bis zu 50 Prozent niedrigeres Hautkrebsrisiko im Vergleich zu ”schwachen Lauwarmtrinkern” – so die US-Forscher in der am Mittwoch, dem 18. Oktober erscheinenden November-Ausgabe von ”Men's Health”. Studienleiterin Professorin Iman Hakim: ”Lässt man den Tee zu lange abkühlen, hilft die Menge der Teeblätter und die Ziehzeit nicht mehr. Die sekundären Pflanzenstoffe bilden dann mit dem Koffein unlösliche Verbindungen, die auf den Tassenboden sinken und somit nicht mehr in den Körper gelangen.”

Sponsored SectionAnzeige