Vorher-Nachher-Vergleich: So speckte Dominik dank anaboler Diät 57 Kilo ab

Transformation: So viel nahm Dominik mit der anabolen Diät ab
Hammer Transformation, Dominik! Der Druckerei-Angestellte aus Thüringen wog mal 151 Kilo

Viel Fett, wenig Kohlenhydrate und gute Freunde: Unser Leser Daniel verrät im Interview, wie er in 8 Monaten satte 57 Kilo abspeckte

Probleme mit seinem Gewicht hatte Dominik schon als Kind, aber umgekehrt: Bis er 3 war, litt er an Untergewicht. Mit 12 Jahren kam dann die Kehrtwende, mit 14 war er so schwer, dass sein Arzt ihn zur Kur schickte. Mit Erfolg: Er verlor Kilos und begeisterte sich zunehmend für Fußball. Als sein Verein aber schließen musste, war das Übergewicht wieder da.

>>> Mit diesem Fatburner verbrennen Sie nur Geld – kein Fett!

Inzwischen interessierte sich Dominik sowieso mehr für Partys. Sein Aussehen wurde zur Nebensache. "Ich habe einfach nicht in den Spiegel geguckt und aß, worauf ich Lust hatte" – das hatte schwerwiegende Folgen. Die Zahl auf der Waage wurde mit der Zeit so hoch, dass es gefährlich für seine Gesundheit wurde.

Dominik entschied sich gegen ein Magenband

Der Druckerei-Angestellte aus Thüringen wog mal 151 Kilo
Der 23-jährige Thüringer wiegt aktuell 94 Kilo

Bei einem Arzttermin kam der Wendepunkt: Seine Ärztin konfrontierte ihn mit seinem Übergewicht. Ihrer Meinung nach war ein Magenband der einzige Ausweg. Dominik: „Ich war geschockt, entschied mich aber dagegen. Ich wollte auf natürliche Weise abnehmen.“ 

Zuerst einmal musste er seine Ernährung umstellen. Sport kam noch nicht in Frage, da jede Bewegung schmerzte. Auf der Suche nach Food-Tipps recherchierte Dominik im Netz und kaufte sich eine Ausgabe von Men’s Health.

Abnehm-Erfolg dank anaboler Diät

Dominik entschied sich für eine anabole Diät – mit viel Fett und wenig Kohlenhydraten. Es ist eine extreme Form der Low Carb-Diät bzw. ketogenen Diät, sehr beliebt bei Bodybuildern. Der Körper wechselt auf Grund der wenigen Kohlenhydrate in den Fettstoffwechsel und verbrennt so mehr Kalorien als bei normaler Ernährung. Zum Abnehmen ist das super, es besteht aber die Gefahr, zu wenig Mineralstoffe und Vitamine aufzunehmen. Bei einer solch radikalen Ernährungsumstellung sollte man sich in jedem Fall ärztlich begleiten lassen und monatlich die Blutwerte checken.

>>> So funktioniert die Keto-Diät

Um nicht die Motivation zu verlieren, sieht die anabole Diät einmal pro Woche einen so genannten Ladetag vor – einen Cheat Day mit vielen Kohlenhydraten, um die Glykogenspeicher aufzufüllen. "Am Anfang war ich oft ewig im Supermarkt, um Nährwerte zu checken", so Dominik. Manchmal erfand er auch eigene, ungewöhnliche Rezepte. "Um den Nährstoffbedarf zu decken, habe ich etwa Spinat und Würstchen gekocht und das als Auflauf mit Käse überbacken."

Dominik und seine Trainingsbuddies
Dominik trainiert aufgrund von Schichtarbeit manchmal schon morgens um 4 Uhr

Seine Freunde trainieren mit ihm zusammen

Nach dem ersten Gewichtsverlust entschied sich Dominik, mit Sport zu beginnen. Dafür suchte er Rat bei einem Kollegen, der sich in der Freizeit mit Bodybuilding beschäftigt. „Er war wie ein Vorbild für mich und ist mittlerweile ein guter Freund“, sagt Dominik. Mit ihm und seinem Bruder trainiert er fast jeden Tag im Gym, oft mehrere Stunden. Da Dominik im Schichtdienst arbeitet, muss er viel Disziplin aufbringen – und ein Gym haben, das 24 Stunden am Tag geöffnet hat. „Manchmal war ich schon morgens um vier trainieren.“

>>> 20 leckere Keto-Rezepte zum Abnehmen

Kleidergröße M statt XXXXL

Seine enorme Abnahme blieb natürlich nicht unbemerkt. Freunde waren hellauf begeistert. "Ich hatte das Gefühl, endlich respektiert zu werden", so Dominik. Zur Belohnung kaufte er sich immer neue Klamotten und verringerte seine Konfektionsgröße von XXXXL auf M. Die größte Anerkennung war aber die Reaktion seiner Ärztin. Als sie seine Veränderung sah, konnte sie es kaum glauben. Dominik hatte ohne Magenband erfolgreich abgespeckt. Zudem hatten sich seine Blutwerte normalisiert. Ein Rundum-Erfolg!

>>> Die 15 effektivsten Abnehm-Übungen

Dominiks Erkenntnis: "Man muss auf seinen Körper hören und eine Diät wählen, die zu einem passt. Und auch Rückschläge gehören dazu. Wenn das Gewicht stagniert – einfach weitermachen!"

Dominik will auch künftig am Ball bleiben. Mit Hilfe einer Operation möchte er das letzte Überbleibsel seines Übergewichts loswerden – seine überschüssige Haut. Sport und gesunde Ernährung gehören für ihn jetzt zum Alltag. "Ich hoffe, dass meine Geschichte auch andere dazu bewegt, etwas für ihre Gesundheit zu tun."

Sie können sich mit Dominiks Geschichte identifizieren und wollen es ihm nachmachen? Worauf warten Sie dann noch? Die beste Zeit, um mit dem Abspecken zu beginnen ist JETZT. Oder haben Sie auch eine Erfolgsgeschichte zu erzählen? Dann berichten Sie uns und unseren Lesern, wie Sie es geschafft haben und schreiben eine Mail an erfolgsgeschichte@menshealth.de.

Sponsored SectionAnzeige