Struck, Walz und Küblböck sind die Schönsten im Land

Men‘s Health Fashion-Test: Deutschlands bestangezogene Männer

Hamburg _ Er trägt keinen Kampfanzug wie seine Untergebenen, sondern die chicste Business-Kleidung aller Promis: Bundesverteidigungsminister Peter Struck (60). Beim Modewettbewerb des aktuellen Modemagazins "BEST FASHION", dem Modeextra der Männer-Lifestyle-Zeitschrift "Men's Health", belegte er in der Kategorie Business Platz eins. Das Urteil der Jury: "Er kleidet sich seriös-modern, dabei aber seinem Amt immer angemessen."

In Sachen Eleganz ließ Berlins Star-Figaro Udo Walz (49) alle Konkurrenz weit hinter sich. Er sei ein Musterbeispiel dafür, "dass Eleganz am attraktivsten ist, wenn sie lässig präsentiert wird". Was gute Stylisten und PR-Berater bewirken, zeigte sich an Daniel Küblböck (18), dem Dritten des Wettbewerbs "Deutschland sucht den Superstar". Bei der BEST FASHION-Konkurrenz wurde er in der Kategorie Style Erster.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (50) steigt zum zweiten Mal auf das zweite Business-Treppchen („modern und dabei klassisch“). Bronze für den Schauspieler Heino Ferch (40), dem die Jury einen gelungenen „Spagat zwischen internationalem Schick und persönlicher Note“ attestiert.

In der Kategorie Eleganz schwang sich der Schauspieler Erol Sander (35) „stilsicher“ auf Platz 2. Der dritteleganteste deutsche Mann ist der ehemalige FAZ-Feuilleton-chef Florian Illies (32), der „wie kaum ein anderer authentischer in seiner Kleidung“ wirkt.

Style-Silber erhielt Smudo (32), einer der Fantastischen Vier („hier passen der Mensch und seine Kleidung zusammen“). Platz drei für den deutschen Ausnahmesänger Xavier Naidoo (32). Das Urteil dazu: „Würdevoll vorgetragene Eleganz gemischt mit viel Fashion und individuellen Details.“

Men's Health BEST FASHION
2.9.2003

Sponsored SectionAnzeige