Süße Potenz

Schokolade und Trauben gegen die Impotenz. Wer aber zuviel nascht und zunimmt, steht vor der nächsten Potenzschlappe

Brombeermarmelade und Bitterschokolade stärken das Stehvermögen der Manneskraft. Das beweisen internationale Studien über die Vermeidung von Impotenz, berichtet das Männer-Lifestylemagazin "Men's Health" in seiner am Mittwoch, 15. Dezember, erscheinenden Ausgabe. Demnach ist Bitterschokolade mit einem Kakaogehalt von mindestens 50 Prozent eine Erektionsmedizin par excellence. Bestimmte darin enthaltene Pflanzenstoffe lösen die Ausschüttung Gefäß erweiternder Substanzen in den Arterienwänden aus, wodurch der Penis besser durchblutet wird. Schon 50 Gramm Schokolade täglich erweitern die Gefäße um mehr als zehn Prozent.

Beerenstark
Bei der Stange bleibt Mann auch mit dunklen Beeren wie Holunder, Heidelbeeren oder Brombeeren. Sie enthalten ultrastarke Antioxidantien, die die Erektionsfähig-keit möglicherweise dauerhaft garantieren. Ein entsprechendes Marmeladebrot kann also Wunder wirken.

Dick und schlapp
Dicke Männer mit Potenzschwierigkeiten sollten abnehmen, wenn ihr Penis wieder zunehmen soll. Denn sie wandeln das männliche Geschlechtshormon Testosteron in das weibliche Östrogen um, das die Erektionsfähigkeit mindert. Einer Studie zufolge genügen schon zehn Prozent weniger Körpergewicht, um fettleibige, impotente Männer wieder in Schwung zu bringen.

Men's Health
13.12.2004

Men's Health
Leverkusenstr. 54, 22761 Hamburg * www.MensHealth.de
Für Rückfragen und Interviews wenden Sie sich bitte an: Wolfgang Melcher
Tel. 040 / 85 33 03-935
Fax 040 / 85 33 03-933

Sponsored SectionAnzeige