So liebt der Durchschnittsdeutsche

So liebt der Durchschnittsdeutsche
Ein hübsches Gesicht ist Männern wichtiger bei der Partnerin als ein heißer Sexgöttinnen-Körper

Bei Ihrem ersten Mal waren Sie 17,4 und Ihre Partnerin ist 5,8 Jahre jünger als Sie? Willkommen im Club, Sie Durchschnittstyp! So schaut das typisch deutsche Liebesleben aus ...

Beim ersten Zungenkuss waren Sie 16,2 und das erste Mal hatten Sie mit 17,4? Glückwunsch, Sie liegen voll im Durchschnitt! Wer sich schon immer gefragt hat, ob seine Vorlieben für diese und jene Stellung oder die Anzahl der Sexpartner eigentlich herrlich normal ist, dem sei das neue Buch von Christoph Drösser (in Zusammenarbeit mit dem Forschungs- und Datenanalyse-Unternehmen YouGov) dringend ans Herz gelegt. "Wir Deutschen und die Liebe: Wie wir lieben. Was wir lieben. Was uns erregt." gibt einen ziemlich detaillierten Einblick in deutsche Schlafzimmer und schöpft aus den Antworten von mehr als 70.000 Menschen in ganz Deutschland.

>>> Kennen Sie eigentlich diese 50 Sexstellungen?

Schmuddellektüre im Taschenbuchformat? Keineswegs! Vielmehr sehr ansprechend illustrierte Zahlen und Fakten, die irgendwie jeden von uns interessieren. Denn verknallen und lieben und leiden tut schließlich jeder von uns. Kleiner Vorgeschmack gefällig? Bitteschön!

Was finden die Deutschen schön?

Was das Verknallen enorm vereinfacht: Wenn uns das Gegenüber auch äußerlich so richtig umhaut. Blond, vollbusig und verrucht soll es sein? Nicht so bei den Deutschen! Ein hübsches Gesicht, schöne Augen und lange Haare stehen auf der Lieblingsattribute-Liste deutscher Männer ganz oben. Richtige Romantiker scheinen deutsche Männer im Übrigen auch zu sein: Sind sie erst einmal verknallt, dominiert die Liebste bei 37 Prozent Gedanken und Gefühle und jedem fünften Mann fällt es schwer, sich auf andere Dinge zu konzentrieren. Außerdem sind die Typen, die Pärchen im Park gerne vergiften, in der Unterzahl: 61 Prozent der Deutschen freuen sich mit fremden Liebenden, wenn die in der Öffentlichkeit knutschen.

>>> Nie mehr Sofakrieg! Die besten Netflix-Filme für Paare

Mit Fantasie und Porno zum Orgasmus

Mehr als jeder zweite Mann macht es sich mindestens einmal pro Woche selber. Während gerade einmal 4 Prozent der Männer dafür Sextoys benutzen, greift jede 5. Frau regelmäßig zu Hilfsmitteln. Pornos rangieren beim Handjob übrigens noch vor der eigenen Phantasie. Apropos Phantasie: Fast zwei Drittel der Männer haben bereits in ebensolchen vom Sex mit der Ex geschwelgt.

>>> Diese 5 Dinge passieren wirklich nur im Porno

Außerdem geistern bei jedem dritten Mann erotische Phantasien von Sex mit 2 Frauen durch den Kopf, fast ein Viertel der Männer träumt von Sex mit einer wesentlich jüngeren Partnerin. Frauen sind da wesentlich zurückhaltender: nur eine von 5 hätte gerne noch eine andere Person beim Sex dabei. Den Wunsch nach einem jüngeren Sexpartner äußerte nur etwa jede zehnte Frau. Außerdem wollen Männer es häufiger als Frauen: Knapp die Hälfte denkt jeden Tag ans Liebesspiel – bei den Frauen sind es nur 16 Prozent.

Wir Deutschen und die Liebe: Wie wir lieben. Was wir lieben. Was uns erregt.

Und wann wird zum ersten Mal ge***?

Mit 17 geht's bei beiden Geschlechtern richtig rund: Sex hat der Durchschnittsdeutsche zwischen 17,1 (Frauen) bis 17,4 (Männer) Jahren. Auch interessant: Mit wie vielen verschiedenen Partnern läuft eigentlich was im Laufe unseres Lebens?  Durchschnittlich 5 Sexualpartner sollen es sein, wobei Geschiedene mit 8 Partnern deutlich vor den Verheirateten (5 Partner) liegen. Durchschnittlich 15 Minuten soll es zur Sache gehen in deutschen Betten. Und dann am liebsten in diesen 3 Stellungen: "Frau auf Mann", "Doggy-Style" und "Missionarsstellung". Analsex haben in der Regel 2 von 5 der Befragten ausprobiert. Aber am wichtigsten: Fast drei Viertel der Deutschen (71 Prozent) sind mit ihrem Sexualleben zufrieden.

Und wenn alles in die Brüche geht?

Rekordhalter im Schlussmachen sind immer noch die Frauen. Jede zweite Frau (48 Prozent) und jeder dritte Mann (31 Prozent) sagen, die Frau beendet normalerweise eine Beziehung. Und ist die Beziehung vorbei, besteht bei rund der Hälfte der Deutschen (48 %) dann tatsächlich auch kein Kontakt mehr zur Ex-Partnerin oder zum Ex-Partner.

>>> Solo und Spaß dabei: Wie Männer das Singleleben auskosten

Unser Buchtipp

Wir Deutschen und die Liebe: Wie wir lieben. Was wir lieben. Was uns erregt. von Holger Geißler und Christoph Drösser, Taschenbuch, 208 Seiten, Edel Germany Verlag; 2017. Erhältlich für rund 18 Euro über amazon.de.

Sponsored SectionAnzeige