Ursula von der Leyen: "Väter sind die besseren Mitarbeiter"

Männer/Gesellschaftspolitik/Interview – Men‘s Health-Exklusivinterview mit der Bundesfamilienministerin

Hamburg – Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen hat die "unterschwellige Verächtlichkeit in der Arbeitswelt" gegenüber Vätern kritisiert. In einem Interview mit dem Männer-Lifestylemagazin "Men's Health" betonte sie: "Vaterschaft ist ein Qualitätssiegel." Väter-freundliche Firmen hätten die Erfahrung gemacht, dass solche Männer als Mitarbeiter flexibler sind, ökonomischer mit der Zeit umgehen, mehr Ressourcen mobilisieren und "unglaublich pragmatisch sind." Im angelsächsischen und skandinavischen Raum sei dies längst erkannt worden. Dort müsse kein "aktiver Vater fürchten, als Weichei zu gelten".

Künftig werde die Vaterschaft ein wichtiges Kriterium bei Einstellungsgesprächen sein, erwartet die CDU-Politikerin in der Jubiläumsausgabe „10 Jahre Men‘s Health“. Die Wirtschaft müsse erkennen, dass Familienaktivitäten soziale und emotionale Kompetenzschule, „die man nicht im Betrieb lernen kann, die der Betrieb aber braucht“.

Die Männer fordert Ursula von der Leyen auf, sich dafür einzusetzen, „dass man sie in der Vaterrolle auch ernst nimmt“. Immerhin hätten Männer eine hohe Fähigkeit, sich zu vernetzen und sich gegenseitig zu unterstützen. Frauen sollten bereit sein, „den starken Vater, der sich im Alltag einmischt, an ihrer Seite zu akzeptieren“.

Men's Health / 14.4.2006

Men's Health
Leverkusenstr. 54, 22761 Hamburg
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Marco Krahl
Tel. 040 / 85 33 03-963
Fax 040 / 85 33 03-933

Sponsored SectionAnzeige