Veggie-BBQ: Vegetarisch grillen

Langeweile kommt beim vegetarischen Grill bestimmt nie auf, denn die Möglichkeiten sind vielfältig
1 / 23 | Langeweile kommt beim vegetarischen Grill bestimmt nie auf, denn die Möglichkeiten sind vielfältig

Feurige Maiskolben, knackige Gemüsespieße und frische Salate: Vegetarisch grillen ist nicht nur einfach, sondern auch extrem lecker. Hier gibt's die besten Veggie-Rezepte der Grillsaison

Ohne Fleisch und Fisch: So lecker ist es vegetarisch zu grillen

Das obligatorische Grillen im Sommer funktioniert nicht ohne Bratwurst, Steak und Co.? Ganz im Gegenteil: Auch vegetarisch Grillen kann herzhaft lecker sein und steht dem Grillen mit Fleisch in nichts nach. Gemüse, Käse, Pilze und Brot schmecken vom Rost ebenfalls und sind um einiges gesünder als die meist fettigen Fleischvarianten. Leckere Dips und frische Salate gehören dabei genauso zum vegetarischen Grillen, wie die obligatorischen Gemüsespieße oder - säckchen. Wir klären die wichtigsten Fragen zum Thema "vegetarisch grillen" plus: Die besten vegetarischen Grill-Rezepte als Bildergalerie.  

>>> Welcher Grill ist der richtige für mich?

Grillen mit Fleischersatzprodukten

Soja-Steaks und Tofu-Würstchen: Fleischersatzprodukte boomen und besonders im Bereich "Grillen" gibt es hier einiges zu entdecken. Solche Ersatzprodukte, aus Soja (Tofu), Seitan, Lupine & Co., stellen besonders für Veggie-Neulinge (und auch für Neu-Veganer) ein gutes Hilfsmittel in der Anfangs- beziehungsweise Übergangsphase zum vegetarischen oder veganen Lifestyle dar. Mit der fleischähnlichen Konsistenz und einem ähnlichen Geschmack, holen Fleischersatzprodukte den Ex-Fleischesser genau da ab wo er steht: beim Kauen. Nach und nach findet man dann heraus, was einem individuell am besten schmeckt. Unsere Kolleginnen vom Schwesterblatt Women's Health haben sich durch diverse Veggie-Würste und fleischlose Burger-Bratlinge gefuttert und verraten Ihnen, welche Fleischersatzprodukte auf dem Grill geschmacklich überzeugen konnten. 

>>>Testergebnisse: Fleischersatzprodukte zum Grillen

Vegetarisch grillen: Kann man jedes Gemüse auf den Grill legen?

Beim vegetarischen Grillen gibt’s keine Tabus. Dennoch macht sich manches Grünzeug besser auf dem Rost als anderes. Während Pilze, Tomaten und Paprika zu einem gelungenen Veggie-Bar¬becue unbedingt dazugehören, sieht man Kohlrabi, Rote Bete oder Rettich eher selten auf dem Rost. Mit der richtigen Methode können Sie aber auch vermeintlich "Ungrillbares" schmackhaft zubereiten: einfach salzen, pfeffern und in Alufolie einwickeln. Oder mit Käse und Kräutern belegen, in eine Grillschale tun und warten, bis das Ganze gar ist.

Welches Gemüse schmeckt gegrillt am besten?

Auf dem Veggie-Grill ist alles erlaubt was schmeckt: 

1) Paprika: Einfacher geht’s nicht: Halbieren, entkernen, mit etwas Öl einpinseln und etwa 5 Minuten pro Seite auf den Grill legen. Sobald die Haut anfängt Blasen zu werfen und stellenweise schwarz wird, können Sie die Paprika schälen. (So ist sie bekömmlicher.) Aber Achtung: Abkühlen lassen, sonst verbrennen Sie sich die Finger! 
2) Champignons: Je nach Größe genügen bei mittlerer Hitze 8 bis 12 Minuten. Fertig sind sie, wenn sie sich leicht dunkel färben. Tipp: Große Exemplare kann man mit einem Feta-Kräuter-Mix füllen.
3) Kartoffeln: Viel spannender als Folienkartoffeln aus der Glut sind gegrillte Kartoffelspalten: 10 Minuten vorkochen, in Scheiben oder Stücke schneiden, mit Öl, Salz und Pfeffer einreiben und dann für etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze von beiden Seiten grillen. 
4) Spargel: Schneiden Sie den unteren, holzigen Zentimeter ab und bestreichen den Spargel mit Olivenöl, Salz und Pfeffer. Legen Sie 6 bis 8 Stangen nebeneinander und stecken Sie oben und unten Spieße hindurch, damit sie nicht durch den Rost fallen. Grillen Sie die Päckchen bei starker Hitze 3 bis 4 Minuten von jeder Seite. Vorsicht: Weißer Spargel wird schnell zu weich!

>>> So gelingen Maiskolben auf dem Grill

Was für eine Marinade eignet sich für Grill-Gemüse am besten?

Als Grundlage für eine gute Marinade nehmen Sie am besten ein Öl, das auch hohe Temperaturen aushält wie zum Beispiel Erdnuss-, Soja- oder Olivenöl. Dazu kommen saure Flüssigkeiten wie Essig, Wein oder Zitronensaft sowie frische oder getrocknete Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano), Zwiebeln, Knoblauch und süße Zutaten wie Honig oder Erdnussbutter. Das klassische Marinadengewürz besteht aus Pfeffer, Piment, Senfkörnern, Dill, Korianderkörnern und Lorbeer. Verwenden Sie aber kein Salz, da die eingelegten Speisen sonst zu viel Flüssigkeit verlieren und die Aromen schlechter einziehen. Lecker zu Grillgemüse ist eine Marinade aus Dijon-Senf, Honig und Zitrone. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt: Trauen Sie sich auch mal Zutaten zu kombinieren, die vermeintlich nicht zueinander passen – beispielsweise Erdbeeressig mit Zimt. Je mehr Sie rumprobieren und testen, desto kreativer und ausgefallener werden Ihre Marinaden. Und: Das Ganze macht Spaß und verzückt die Gaumen Ihrer Gäste

Kann man eigentlich auch Obst grillen?

Bananen, Ananas, Äpfel, Birnen sowie Melone, Nektarinen und Pfirsiche kann man wunderbar grillen. Das Obst sollte dazu reif, aber noch fest sein. Besonders lecker: Grillbananen. Dazu eine Banane mit der Schale auf den Rost oder gepellt in Alufolie einpackt grillen. Grillbananen brauchen bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten und sollten häufig gewendet werden.

Ideen für vegetarische Grillrezepte finden Sie in unserer Bildergalerie oben (klicken Sie rechts auf das Bild, dann startet der Slider). 

Mit diesen vegetarischen Grill-Spezialitäten überzeugen die BBQ Brothers nicht nur Frauen

Vegetarisch Grillen: Gefüllte Pilze und leckere Spieße

Vegetarier sind nicht gerade als Grillmeister bekannt. Dass das auch anders geht, zeigen die BBQ Brothers

Rezept gefüllte Pilze (Mengen nach Bedarf):

  • Champions
  • geschnittene Zwiebel
  • Jalapénos
  • Tomaten
  • Appenzeller Käse
  • Soyasauce

Rezept Gemüsespiesse (Mengen nach Bedarf):

  • Tomate
  • Zwiebel
  • Paprika
  • Jalapéno
  • Bulls Eye Hickory Smoke
  • Tabasco
  • Appenzeller Käse

Tipp: die Holz-Spieße vor dem Grillen 24 Stunden in Wasser einweichen, dann brennen sie nicht an

Die BBQ Brothers grillen Maiskolben
In ihren Blättern gegrillte Maiskolben entwickeln das beste Aroma und sind gut vor den Flammen geschützt

Grill-Video: Maiskolben vom Grill

Die BBQ Brothers grillen Maiskolben
 
Seite 10 von 18
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige