Vor der Urlaubsfahrt viel schlafen

Le Mans-Tipps für Langstrecken-Urlauber hinterm Steuer

Hamburg – Die Fahrt in den Urlaub beginnt mit viel Schlaf. Wer zwölf Stunden hinterm Steuer konzentriert durchhalten will, sollte mindestens drei Nächte vor der Abfahrt durchschlafen und möglichst auf Alkohol verzichten. Dies rät der zweimalige Sieger der 24 Stunden von Le Mans, Frank Biela, in der Juli-Ausgabe des Männermagazins "Men‘s Health" (Erscheinungstermin: Mittwoch, 19. Juni).

Außerdem: Je länger die Strecke ist, um so weniger daran denken. Biela: "Besser ist es, sich Etappenziele vorzustellen, beispielsweise von Rast zu Rast. Alles andere nervt und wirkt demotivierend."

Die weiteren Ratschläge für Langstreckenurlauber: Alle zwei Stunden eine kurze Pause und viel trinken, denn: "Der Körper benötigt viel Flüssigkeit, andernfalls ermüdet er sehr schnell." Sinnvoll ist ein Fitness-Training für den Nacken-, Schulter- und Gürtelbereich um Verspannungen vorzubeugen.

Auch hinterm Steuer schadet eine verkrampfte Haltung, da sie die meiste Kraft kostet. Biela: "Keinesfalls sollte man sich am Lenkrad festklammern, es aber stets mit beiden Händen halten." Kommt es zu einer brenzligen Situation, dann danach "mehrmals tief durchatmen. Das beruhigt den Puls und baut die Anspannung ab".

<i>Diesen Artikel finden Sie auch unter <a href="https://www.menshealth.de/reise" target="_blank">www.MensHealth.de/reise</a>

Hamburg – Die Fahrt in den Urlaub beginnt mit viel Schlaf. Wer zwölf Stunden hinterm Steuer konzentriert durchhalten will, sollte mindestens drei Nächte vor der Abfahrt durchschlafen und möglichst auf Alkohol verzichten. Dies rät der zweimalige Sieger der 24 Stunden von Le Mans, Frank Biela, in der Juli-Ausgabe des Männermagazins "Men‘s Health" (Erscheinungstermin: Mittwoch, 19. Juni). Außerdem: Je länger die Strecke ist, um so weniger daran denken. Biela: "Besser ist es, sich Etappenziele vorzustellen, beispielsweise von Rast zu Rast. Alles andere nervt und wirkt demotivierend." Die weiteren Ratschläge für Langstreckenurlauber: Alle zwei Stunden eine kurze Pause und viel trinken, denn: "Der Körper benötigt viel Flüssigkeit, andernfalls ermüdet er sehr schnell." Sinnvoll ist ein Fitness-Training für den Nacken-, Schulter- und Gürtelbereich um Verspannungen vorzubeugen. Auch hinterm Steuer schadet eine verkrampfte Haltung, da sie die meiste Kraft kostet. Biela: "Keinesfalls sollte man sich am Lenkrad festklammern, es aber stets mit beiden Händen halten." Kommt es zu einer brenzligen Situation, dann danach "mehrmals tief durchatmen. Das beruhigt den Puls und baut die Anspannung ab". Diesen Artikel finden Sie auch unter www.MensHealth.de/reise
Sponsored SectionAnzeige