Sex am Morgen: 5 Gründe, warum Sie mit Sex in den Tag starten sollten

Sex am Morgen ist gesund
Schöner kann ein Tag nicht starten – die besten Strategien für mehr Sex am Morgen

Liebe am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen? Stimmt! Warum morgendlicher Sex Ihre Gesundheit und die Leistung im Job verbessert und wie Sie die Liebste endlich zur Frühverführerin machen

Wann haben Sie am Tag die größte Lust auf Sex – gleich nachdem der Wecker geklingelt hat? Mit dem frühmorgendlichen Verlangen wären Sie nicht allein. Wie eine Untersuchung der britischen Sexspielfirma Lovehoney ergab, haben die meisten Männer zwischen 6 und 9 Uhr besonders starke Lust auf Sex. Genau um 7.45 Uhr sei das Verlangen im Schnitt am größten. 

Kein Wunder, denken Sie jetzt: Schließlich wachen viele Männer unterm stabil konstruierten Zelt auf – sind quasi gleich startklar. Grund: Der Testosteronspiegel im Blut ist morgens am höchsten, deswegen der Sexualtrieb auch auf Vollgas. Bei den Damen sieht das etwas anders aus: Sie sind morgens selten in Stimmung. Mit verstrubbelten Haaren, ungeputzen Zähnen und aufgequollenen Augen kommt bei ihnen kein Verlangen nach Austausch von Körperflüssigjeiten auf. Die Damen erreichen erst in den späten Abendstunden den Höhepunkt des Verlangens: In der Untersuchung des Sextoy-Konzerns gaben Sie an, zwischen 23 Uhr und 2 Uhr am meisten Lust auf Sex zu haben.

>>>  5 Gründe, warum Ihre Partnerin keine Lust auf Sex hat

Lust auf Morgen-Sex?
Willst du? Männer haben eher morgens, Frauen eher abends Lust auf Sex

Um diese Uhrzeit sind die Chancen für Sex allerdings relativ gering. Schließlich ist man nach einem langen Arbeitstag oft müde, gestresst oder hungrig – und das macht die Lust zunichte. Damit Ihre Beziehung nicht an der Lust-Kompatibilität scheitert, haben wir hier die besten Argumente für Morgensex, mit denen Sie Ihre Liebste ganz sicher überzeugen.

5 gute Gründe für Sex am Morgen

Der beste Grund für Sex am Morgen liegt auf der Hand: Es macht Spaß. Es gibt kaum einen schöneren Start in den Tag. Aber das ist nicht alles. Hier kommen 5 weitere Argumente für schnellen oder ausgiebigen Morgen-Sex:

1. Sex am Morgen macht Sie produktiver

Wer den Tag mit einem Orgasmus beginnt, hat schon gewonnen. Tatsächlich hat der frühe Höhepunkt auch Auswirkungen auf die Leistung am Arbeitsplatz. In einer US-Umfrage von Mattress Adviser gaben über die Hälfte aller befragten Männer an, dass sie durch Sex am Morgen produktiver im Job seien. Damit liegen sie offensichtlich nicht ganz falsch. Denn eine US-Studie der Rutgers University in New Jersey kam zu dem Ergebnis, dass ein Orgasmus die Gehirnaktivität anregt. Wer Sex am Morgen hat, schaltet möglicherweise bei Morgen-Meeting im Büro schneller.

2. Sex am Morgen reduziert Stress

Es gibt Tage, da stresst Sie schon der Gedanke an die Arbeit? Das können Sie ändern, indem Sie ein Schäferstündchen vorwegschieben. Danach starten Sie deutlich gelassener in den Tag. Das beim Sex ausgeschüttete Hormon Oxytocin entspannt und macht glücklicher. Und wenn Ihnen tagsüber doch mal was den letzten Nerv raubt, erinnern Sie sich einfach an den Knallerstart in den Tag.

>>> Die 10 besten Stress-Stopper

3. Morgen-Sex verbessert die Beziehung

Das Hormon Oxytocin ist nicht nur für gute Laune und Entspannung hilfreich, es stärkt auch die Bindung zwischen zwei Menschen. Wer mit gemeinsamer Zeit startet, zeigt, wo die eigenen Prioritäten liegen und macht der Beziehung ein großes Geschenk.

Sex am Morgen verbessert die Beziehung
Lustvolle Quality-Time: Sex am Morgen tut auch der Beziehung gut

4. Sex am Morgen schützt vor Infekten

Man könnte mutmaßen: Die Kollegen, die am seltensten den gelben Zettel ins Büro bringen, haben den meisten Sex. Denn eine US-Studie der Wilkes University in Pennsylvania erwies, dass Menschen, die regelmäßig Sex haben, 33 % mehr Immunglobulin A im Blut aufwiesen. Und das sind Antikörper gegen Krankheitserreger. Mit dem Bewusstsein gleich nach dem Weckerklingeln etwas für seine Gesundheit zu tun, ohne das Bett verlassen zu müssen, liebt es sich doch noch lustvoller.

5. Morgen-Sex macht schön

Die teure Creme für die positive Ausstrahlung können Sie sich sparen, denn beim Orgasmus bekommen Sie den Glow umsonst. Die beim Höhepunkt ausgeschütteten Stoffe Serotonin, Oxytocin und Stickstoffmonoxid bewirken, dass die Haut gut durchblutet ist, frisch und prall aussieht. Außerdem bleibt der zufriedene Gesichtsausdruck – und jeder fragt sich, wie es kommt, dass Sie aussehen, als kämen Sie gerade frisch aus dem Urlaub.

Wie Sie die Liebste für Morgen-Sex gewinnen

Sie würden am liebsten gleich morgens die Laken mit der Liebsten durchwühlen, die aber dreht sich gelangweilt um? Das kann zum Problem werden, wenn es regelmäßig passiert. In der erwähnten Studie von Lovehoney gaben 33 % aller Männer und 44 % aller Frauen an, wegen einer unterschiedlich ausgeprägten Sexualualität schon Probleme in einer Beziehung gehabt zu haben.

Wichtig: Versuchen Sie nicht, Ihre Partnerin zu einer Morgen-Sex-Verfechterin zu machen. Sie können an den Hormonen nichts ändern und würden so auf Dauer nur zu beiderseitiger Frustration führen. Aber es gibt Möglichkeiten, wie Sie der Herzdame den Sex am Morgen schmackhafter machen können. Zum Beispiel, indem Sie ihr von den 5 Argumenten für Morgen-Sex berichten. Doch auch darüber hinaus können Sie etwas tun. Die 5 besten Tipps, mit denen Sie die Partnerin für Morgen-Sex gewinnen:

  • Lieber lieben am Wochenende: Starten Sie Ihre Annäherungsversuche vorzugsweise an einem Wochenende. Denn dann hat die Partnerin nicht gleich nach dem Klingeln des Weckers Gedanken an die Arbeit im Kopf und muss sich nicht hetzen. Sie haben genügend Zeit, wach zu werden und alle Zeit der Welt für Zeit zu zweit.
  • Du bist so sexy: Vielleicht ist Ihrer Partnerin unangenehm, dass ihre Zähne ungeputzt sind oder sie aufgequollene Augen hat. Geben Sie ihr das Gefühl, dass Sie sie genau so verdammt sexy finden – ungeschminkt und verstrubbelt. Tun Sie es aber ohne Worte – Blicke und Berührungen sagen viel mehr. Küssen Sie sie, um zu beweisen, dass Sie auch so gern schmecken. Falls Ihr eigener Mundgeruch das Problem sein sollte, helfen Pastillen auf dem Nachttisch.
So gewinnen Sie die Herzdame für Morgen-Sex
Frühstück, Baby! Geben Sie der Liebsten Zeit, damit sich ihre Lust entwickeln kann
  • Frühstück am Bett: Ihre Partnerin wacht nicht, wie Sie, mit angestauter Lust auf. Geben Sie ihr Zeit, dass sie ebenfalls in Stimmung kommt. Schenken Sie ihr doch auch mal eine Morgen-Latte: Stellen Sie den Wecker 10 Minuten früher und zaubern Sie ein unwiderstehliches Frühstück am Bett. 
  • Von Kuscheln bis Petting: Setzen Sie sich nicht das Ziel, dass es zum Äußersten kommen muss. Nutzen Sie die Zeit auch mal für ein Quickie-Vorspiel. Streicheln, küssen und fummeln Sie was das Zeug hält – ganz ohne Geschlechtsverkehr. Das nimmt ihr den Druck raus, schon morgens Leistung bringen zu müssen. Beim Kuscheln wird das Hormon Oxytocin übrigens auch ausgeschüttet, Sie profitieren also ebenfalls von den gesunden Nebeneffekten. Und dass Petting die Beziehung verbessert, wissen Sie längst. Es führt aber auch dazu, dass Ihre Partnerin öfter morgens fummeln will und so Appetit auf mehr bekommt. 

>>> Von soft bis hart: Die besten Petting-Techniken

  • Sex unter der Dusche: Was, wenn Sie gleich zwei Dinge auf einmal erledigen könnten? Die Morgendusche und den süßesten Wachmacher auf einen Schlag. Entführen Sie die Liebste unter die Dusche. Ungewaschen wird sie sich dann sicher nicht mehr fühlen, weil Sie sie ausgiebig einseifen.

Fazit: Sex zur Morgenstunde gibt's auf Rezept

Es gibt viele gute Gründe, die für Morgen-Sex sprechen. Allen voran hält er gesund und ist gut für Ihre Leistungsfähigkeit. So schade es auch ist: Zur Morgen-Routine wird das frühe Schäferstündchen sicher trotzdem nicht. Denn die Lust von Männern und Frauen tickt einfach nicht synchron. Damit beide Partner zufrieden sind, können Sie aber Kompromisse finden: Mal gibt's Liebe als Betthupferl, mal als Wachmacher. So wird es wenigstens nicht langweilig!