Allergie-Alarm

Hilfe, Luft! Ein allergischer Schock! Dr. Walter Frisch, Allergologe aus Frankfurt, weiß genau, was zu tun ist.

<b>Auslöser</b>
Meist Arzneien (Penicillin), Lebensmittel, Bienen-/Wespenstiche.

<b> Symptome </b>
"Der Schock tritt direkt nach Kontakt mit der Substanz auf, typische Symptome sind Juckreiz, Hitzegefühl, Hautrötung, Anschwellen der Schleimhäute im Hals-Nasen-Rachen-Raum, Krämpfe, Atemnot."

<b> Erste Hilfe </b>
Notarzt rufen. Bis dahin flach liegen, den Kreislauf entlasten, für Luftzufuhr sorgen, viel trinken.

<b> Behandlung </b>
Am besten ein Antihistaminikum, ein cortisonhaltiges Mittel oder Adrenalin. "Für Risikopatienten lohnt sich ein Notfall-Set mit diesen Medikamenten; dazu gehört auch ein Spray, das die Luftwege freimacht."

Sponsored SectionAnzeige