Wurst ist nicht wurscht

"Men's Health" kürt die gesündeste Wurstsorte

Hamburg _ Wenn schon Wurst zum Frühstück, dann die richtige. Wer glaubt, mit der als sehr gesund geltenden Geflügelmortadella auf dem Brot am gesündesten in den Tag zu starten, hat sich geschnitten. Sie droht mit einem viel zu hohen Cholesteringehalt, fand das Männermagazin "Men's Health" heraus, das die sieben beliebtesten Wurstsorten nach ihrem gesundheitlichem Nutzen analysierte. Außerdem besteht sie häufig nicht nur aus Puten- oder Truthahnfleisch, sondern zusätz-lich auch noch aus Schweinefleisch. Der erwartete Testsieger musste den ersten Platz ans Corned Beef abgeben. Einzige Kritik: Etwas zu viel Salz. Am drittbesten schnitt Bierschinken auf der Frühstücksstulle ab.

Gesund an den restlichen vier Wurstsorten ist im Grunde nur der Verzicht darauf. . Salami hat viel zu viel Kalorien, die Fleischwurst kann nur mit relativ viel Magne-sium überzeugen. Mit der Blutwurst liegt die pure Fettbombe auf dem Brot. Nichts mit gesunder Mittelmeer-Diät hat die Mortadella zu tun, die viel speckaufbauende Kalorien aber sehr wenig muskelbildendes Eiweiß bietet.

Einzelheiten der Untersuchung veröffentlich "Men‘s Health" in seiner am Mittwoch, 12. Februar, erscheinenden Ausgabe.

Sponsored SectionAnzeige