Zahnpflege: Einmal am Tag reicht

Zeitpunkt und Gründlichkeit sind entscheidend

Hamburg _ Einmal am Tag Zähne putzen reicht normalerweise völlig aus. Viel wichtiger ist das Wann. Und dieser Zeitpunkt hängt vom Zustand der Zähne und des Zahnfleisches ab sowie von dem, was man isst. Darauf macht das Männer-Lifestylemagazin "Men's Health" in seiner aktuellen Ausgabe aufmerksam.

Danach ist die morgendliche Zahnpflege keineswegs immer ratsam, wie die Experten für präventive Zahnheilkunde, Prof. Ursula Platzer und Dr. Stefan Zimmer von den Universitätskliniken in Hamburg und Düsseldorf "Men's Health" erläuterten.

Besonders wichtig: Wer Saures isst, sollte erst nach einer Stunde putzen. Andernfalls rubbelt er sich den angegriffenen Zahnschmelz weg. Die bessere Lösung, so die Experten: vor dem Essen putzen.

Ansonsten gilt: Menschen mit perfektem Gebiss oder Raucher greifen besser vor dem Schlafengehen zur Zahnbürste. Auch für Zahngeschädigte gilt das Abendritual, aber zusätzlich einmal gründlich tagsüber.

Ernährungsbewusste, die morgens frisches Obst, Joghurt und Frischkäse auf dem Teller haben, pflegen ihre Zähne am besten vor dem Frühstück. Das gleiche gilt für jene, die morgens zwischen Tür und Angel schnell etwas zu sich nehmen. Sie sollten allerdings untertags noch einmal zur Bürste greifen.

Wer es morgens gerne süß liebt, putzt danach einmal gründlich. Bei empfindlichem Gebiss und Zahnfleisch gilt: einmal am Tag gründlich, und zwar unbedingt vor dem Essen.

Sponsored SectionAnzeige