Low-Carb-Kekse mit Magerquark

Low carb-Kekse mit Magerquark @Shutterstock
Leckere Kekse, die mit einer minimalen Dosis Zucker aus- und mit einer Extra-Portion Eiweiß daherkommen. Schmeckt nicht nur zu Weihnachten

Zubereitung

  1. Quark, Eier, Flüssigsüßstoff, Vanillezucker, Öl und Milch in eine Schüssel geben und zu einer glatten Creme verrühren.
  2. Die Zitrone abwaschen, abtrocknen und mit einer feinen Reibe die Zitronenschale abreiben. Den Zitronenschalenabrieb ebenfalls dem Teig hinzufügen.
  3. Mehl und Backpulver vermischen und anschließend unter den Teig arbeiten. Der Teig muss 30 Minuten zugedeckt ruhen. Anschließend den Teig kurz mit der Hand durchkneten.
  4. Backofen auf 180°C vorheizen. Etwas Margarine in einem Topf erhitzen bis sie flüssig ist. Den Teig ausrollen, mit Ausstechformen Hasen, Kücken oder ähnliches ausstechen und die Figuren auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die ausgestochenen Figuren dünn mit der flüssigen Margarine bestreichen, damit sie beim Backen weich bleiben
  5. Die Low Carb Kekse nun 10 - 15 Minuten bei 180°C Umluft backen bis sie leicht goldbraun sind.
 

Zutaten¹ für Portion(en)

  • 500 g Magerquark
  • 3 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 2 EL Süßstoff (flüssig)
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 12 EL Rapsöl
  • 9 EL Milch
  • 1 mittelgroße(s) Zitrone(n) (nur der Abrieb wird verwendet)
  • 600 g Mandelmehl
  • 1,5 Pck. Backpulver
  • 1 EL Margarine

Nährwerte² pro Portion

  • Kalorien (kcal) 797
  • Eiweiß 61 g
  • Kohlenhydrate 32 g
  • Fett 42 g
  • 1

    Die Umrechnung in andere Portionsgrößen erfolgt maschinell und wird anschließend nicht mehr überprüft. Die Mengenangaben können auf- und abgerundet oder handelsüblichen Verpackungsgrößen angepasst werden.

  • 2

    Der Kaloriengehalt und sonstigen Angaben zu diesem Rezept werden automatisch aus den Zutaten berechnet. Sie können je nach Zustand und Qualität der verwendeten Zutaten variieren.

  • *

    Wir übernehmen für Allergiker- und Diabetiker-Rezepte keine Gewähr für eine individuelle gesundheitliche Eignung. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt, welche Nahrungsmittel bzw. Rezepte für Sie persönlich geeignet sind.





4 Kommentare zu Low-Carb-Kekse mit Magerquark

Das klingt ja echt lecker aber wieviel brauche ich von den ganzen Zutaten?

# Bianca Claasens, 17.12.2014

Sehr lecker

# Alex, 06.11.2015

Hi, das Rezept klingt sehr gut nur habe ich die Fragen, kann ich statt Stevia auch kokosblütenzucker nehmen ( wieviel in g muss ich ersetzen )? Und dann noch die zweite Zutat von Rapsöl… kann ich da auch kokosöl benutzen… welche Menge sollt ich das ersetzen ?

MfG
Wäre super für eine schnelle Antwort… möchte sie gern backen heute

# Jennifer W, 07.09.2016

Dieses Rezept ist völlig unbrauchbar!! Bloß nicht nachmachen!
1. Ist es so gut wie unmöglich den Teig in dieser Zusammensetzung auszustechen. Er ist viel viel viel zu klebrig und auch wenn man mehr Mehl (viel mehr Mehl) einarbeitet. Ich habe es geschafft sage und schreibe 7 Exemplare auszustechen und habe sie wutentbrannt in den Ofen gesteckt.

2. Besagte 7 Exemplare kamen in einer Gestalt aus dem Ofen, die einem Plätzchen nicht mal nahe kam! Man erhält kleine Kissen in Form der Ausstechformen. Vom Geschmack her mit etwas Marmelade tatsächlich annehmbar, also allenfalls für Quarkbällchen geeignet. Aber die Menge an Backpulver ist absurd! Hätte mir eigentlich gleich auffallen müssen.

Also die Person, die sich dieses Meisterwerk von Rezept aus den Fingern gesogen hat, hat es mit Sicherheit nicht ausprobiert. Bin schrecklich wütend, ihr kennt das Gefühl ja wenn was schief geht beim backen oder kochen!!

# Sonja, 10.12.2016