Nudeln

Nudeln, roh

Heute steht noch eine anstrengende Ausdauereinheit auf Ihrem Trainingsplan? Wer etwas leisten will, sollte sich also erst einmal eine Portion Pasta leisten. Denn Nudeln aus Hartweizen liefern jede Menge gesunde, weil komplexe Kohlenhydrate. Und nur mit Kohlenhydraten können Sie Ihren Glykogenspeicher, der bei körperlicher Belastung aufgebraucht wird, wieder auffüllen. Doch auch wer nicht immer Vollgas gibt, braucht bei der nächsten Portion Nudeln keine Gewichtspanik bekommen. Denn Nudeln enthalten nahezu kein Fett, dafür aber reichlich pflanzliches Eiweiß, B-Vitamine , Vitamin E, Kalium, Magnesium und Eisen. Besonders Vollkornnudeln liefern hier Spitzenwerte und halten besonders lange satt. Wer abnehmen will, sollte seine Nudeln am besten al dente kochen. Der Magen braucht dann länger, um die Kohlenhydrate in seine Einzelteile – die Glukosebausteine – aufzuspalten, heißt: man bleibt länger satt und der Blutzucker steigt nur langsam und kontrolliert. Achten Sie zudem auf die Sauce, denn meist sind es fette Sahnesauce, die die Pasta zu einer Kalorienbombe mutieren lässt – und gar nicht die Pasta selbst.