Olivenöl

Olivenöl

Ob Pesto, Salatdressing oder pur auf´s Brot geträufelt - im Mittelmeerraum kommt Olivenöl fast täglich auf den Teller. Für die kalte Küche ist besonders das kaltgepresste, native Olivenöl extra (erste Güteklasse) geeignet. Olivenöl enthält viele einfach gesättigte Fettsäuren, sowie einen geringen Anteil mehrfach ungesättigter Fettsäuren. Olivenöl enthält allerdings auch gesättigte Fettsäuren, und das nicht zu wenig. Rapsöl hat zum Beispiel eine wesentlich bessere Fettsäurenverteilung, aber Olivenöl ist dennoch ein gesundes Öl, das uneingeschränkt zum Verzehr zu empfehlen ist. Denn es enthält auch jede Menge Vitamin E sowie Polyphenole. Polyphenole sind sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe, die in unserem Körper entzündungshemmend wirken und auch das Öl selbst vor Oxidation schützen, so dass es länger haltbar ist. Das im Olivenöl vorhandene Vitamin E verstärkt die Elastizität der Haut, versorgt sie mit Sauerstoff und beugt so dem Alterungsprozess vor.