Jaguar I-TYPE 6: Der fortschrittlichste Rennwagen aller Zeiten Jaguar

Der neue Jaguar I-TYPE 6

ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2023 Jaguar I-TYPE 6: Der fortschrittlichste Rennwagen aller Zeiten

Am 14. Januar springt in Mexico City die Startampel der ABB FIA Formel E-Weltmeisterschaft zum ersten von 17 Rennen auf Grün. Mit dabei: Jaguar TCS Racing. Das Team geht diese Saison mit dem fortschrittlichsten und effizientesten Rennwagen aller Zeiten an den Start – dem vollelektrischen I-TYPE 6.

Seit mehr als acht Jahrzehnten steht der Name Jaguar in der Automobilwelt für elegantes Design und atemberaubende Leistung. Auch dieses Jahr ist Jaguar TCS Racing bei der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft, die in die neue Gen3-Ära startet, dabei. Das Ziel: die Saison 2023 zu gewinnen. Dafür wurde der Jaguar-Rennwagen I-TYPE 6 entwickelt.

Der nochmals leichtere und leistungsstärkere Rennwagen setzt neue Performance-Maßstäbe für elektrische Formelfahrzeuge. Erstmals verfügt der I-TYPE 6 über einen zweiten Elektro-Motor an der Vorderachse. Zusammen mit dem E-Triebwerk an der Hinterachse kann er bis zu 600 kW (250 kW vorn, 350 kW hinten) und damit doppelt so viel Energie wie beim bisherigen Gen2 I-TYPE 5 zurückgewinnen. Vorteil: Dank der Generatoren an beiden Achsen kann der kompaktere und damit noch wendigere Gen3-Rennwagen auf Hinterradbremsen verzichten. Die Generation 3-Autos verheißen noch schnellere und härtere Rad-an-Rad-Kämpfe auf Straßenkursen rund um den Globus. Dank bahnbrechend neuer Spitzentechnologie kann der 74 Kilo leichtere Gen3- Formelrenner von Jaguar mit nunmehr 350 kW (475 PS) Leistung eine Höchstgeschwindigkeit von maximal 320 km/h erreichen.

Das komplett neue, asymmetrische Livery Design des Jaguar Kreativteams verschafft dem I-TYPE 6 eine coole und frische Optik und jedem Fahrzeug ein individuelles Farbmuster. Eine Kombination aus Karbonschwarz, Satinweiß und subtilen goldenen Akzenten schafft dank eines spiegelbildlichen Farbschemas zwei individuelle Designs für die Fahrer Mitch Evans und Sam Bird.

Geballte Power: Mitch Evans und Sam Bird gehen in die dritte Jaguar-Saison

Mitch Evans im Jaguar I-TYPE 6
Jaguar
Mitch Evans im Jaguar I-TYPE 6 Mitch Evans und Sam Bird Mitch Evans Mitch Evans 4 Bilder

Jaguar kehrte im Oktober 2016 werksseitig in den Motorsport zurück und stieg damit zugleich als erster Premiumhersteller in die vollelektrische ABB FIA Formel E ein. In der achten Saison erkämpfte sich Mitch Evans den Vize-Titel in der Fahrer-Wertung – der bisher größte Erfolg in der Formel-E-Geschichte von Jaguar TCS Racing. Zusammen mit seinem Teamkollegen Sam Bird holten die beiden Piloten 2022 die bislang höchste Punkteausbeute. Evans und Bird bringen wertvolle Erfahrung und Kontinuität in das Team und gehen dieses Jahr in ihre dritte Jaguar-Saison.

„Die letzte Saison war mein bislang bestes Jahr, mit dem Vize-Titel in der Fahrer-Wertung der WM. Daher wollen wir uns im neuen Jahr um einen weiteren Platz verbessern. Der neue Jaguar I-TYPE 6 gibt uns viel mehr Möglichkeiten, mit mehr Leistung und Geschwindigkeit zu spielen, und das Team und ich haben unermüdlich daran gearbeitet, um sicherzustellen, dass wir das Maximum herausholen und es zu unserem Vorteil nutzen. Die Formel E ist eine so hart umkämpfte Kategorie, aber ich kann es kaum erwarten, dass die Saison im Januar losgeht und wir um den Gewinn der Fahrer- und Team-Weltmeisterschaft kämpfen,“ so Mitch Evans, Jaguar TSC Racing Pilot.

Auf die Frage, wie er mit Furcht und Druck umgeht, antwortet Evans: „Was die Rennen angeht, habe ich nicht wirklich Furcht. Ich kenne Anspannung und Lampenfieber vor dem Qualifying oder dem Rennen, weiß aber damit umzugehen, weil es ja gerade darum geht zu performen und Erfolg zu haben. Wenn ich den Helm anziehe und auf die Strecke rausfahre, sind da Adrenalin und Aufregung, und in meinem Kopf legt sich quasi automatisch ein Schalter um: Ich bin super fokussiert und voll im Wettkampfmodus.“

Jaguar TCS Racing: So gelingt moderne Innovation

Jaguar I-TYPE 6
Jaguar

Die nächste Generation der Formel E wird für Jaguar TCS Racing und Jaguar Land Rover auch weiterhin ein Prüfstand für die Praxis sein. Während das Team neue Spitzentechnologien entwickelt und verfeinert, um in der Weltmeisterschaft erfolgreich zu sein, wird es in den Bereichen elektrischer Antriebsstrang, Nachhaltigkeit und Softwaretechnologien wertvolle Transfers für die Serienentwicklung liefern.

Der Innovations- und Technologietransfer des Jaguar I-TYPE 6 fördert auch die Neuausrichtung von Jaguar als moderne und rein elektrische Luxusmarke. Mit dem nachhaltigsten Rennwagen der Welt in einer emissionsfreien Motorsportkategorie anzutreten, unterstreicht darüber hinaus die Verpflichtung von Jaguar Land Rover, im Rahmen seiner Reimagine-Strategie bis 2039 in der gesamten Lieferkette, bei den Produkten und in seinen Fertigungsstätten keine Emissionen mehr zu verursachen.

Vor dem Auftakt zur Saison 2023 hat Jaguar TCS Racing mit der Drei-Sterne-Umweltzertifizierung die höchstmögliche Bewertung der FIA in Sachen Nachhaltigkeit erhalten. Sie bestätigt, dass das Team bewährte Praktiken und Engagement im Umweltmanagement an den Tag legt und sich gleichzeitig kontinuierlich um die Verbesserung bestehender Prozesse bemüht.

Die Formel E ist ein Testbett für Jaguar auf seinem Weg zu einer rein elektrisch angetriebenen Luxusmarke. Das Ziel von Jaguar TCS Racing ist es, den Rennsport neu zu „denken". Mehr zum Jaguar I-TYPE 6 findest du hier.

Zur Startseite
Life Mobilität Alle einsteigen: Das richtige Auto für seine Familie zu finden, ist nicht immer ganz leicht Kaufberatung Familienautos Das sind die besten Autos für Familienväter

Auf der Suche nach einem neuen Familienauto? Hier findest du es